Kulturtours - das Reiseportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an Kulturreisen, Städtereisen, Studienreisen, Konzertreisen, Rundreisen, Naturreisen und Aktivreisen

Bookmark und Weitersagen Weitersagen & Drucken Empfehlen Sie uns hier weiter

Empfehlen Sie uns weiter

Leitbild Nachhaltigkeit Galerie Agenturen FAQ  Newsletter  AGB  Impressum

 
Kulturtours - das Reiseportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an Kulturreisen, Städtereisen, Studienreisen, Konzertreisen, Rundreisen, Naturreisen und Aktivreisen Kulturtours - Studienreisen und Kulturreisen in die Metropolen Europas Kulturtours - Konzertreisen, Eventreisen, Ausstellungen, Kunstreisen Kulturtours - Land und Leute kennen lernen. Studienreisen, Rundreisen, Kulturreisen
Kulturtours - Kontakt aufnehmenKulturtours - Suche im Reiseangebot

DIE ALHAMBRA IN GRANADA
Islamische Künste in Spaniens Süden

   

von Meike Stegkemper

Die im maurischen Stil gehaltene Stadtburg auf einem Hügel von Granada ist ein Relikt der 250 Jahre andauernden islamischen Herrschaft in Spanien von 1238-1492. Der Palast gilt als Höhepunkt der islamischen Architektur auf europäischem Boden und ist ein Muss für jeden Andalusienbesucher. Die großflächige Befestigungsanlage ist in ihrer Konzeption typisch für das Mittelalter.

Neben der eigentlichen Burg und der Oberstadt, in der der Adel, das Militär, die höher gestellte Bürgerschaft, Kaufleute und wichtige Handwerker lebten, gibt es auf dem Gelände noch eine gesondert gesicherte Stadtburg oder eine Zitadelle für den Machthaber. Diese wird in Granada „Alcazaba“ genannt.

Die Alhambra auf einem Hügel von Granada
Die Alhambra auf einem Hügel von Granada
© Dieter Schütz/ pixelio.de


Die Rote Festung

Erste Besiedlungshinweise des Berges in Granada stammen aus vorrömischer Zeit. Nach der Eroberung der Iberischen Halbinsel im 12. Jahrhundert bauten die Mauren eine Burg, die später von mehreren anderen Herrschern erweitert und umgebaut wurde.

Im Jahr 1237 verlegte der Herrscher von Jaén, Mohammed I., seine Residenz nach Granada und gründete seine eigene muslimisch-maurische Dynastie, die bis 1492 über das Königreich Granada herrschte – die Nasriden.
Im 13. bis 15. Jahrhundert bauten die Nasriden die einstige Burg zu einem Palast aus. Nach der Zurückeroberung von Cordoba und Sevilla durch die Christen, gehörte der Landstrich um Granada zu den letzten Regionen, die noch unter islamischem Einfluss standen. Im Jahr 1492 endete die Zeit der maurischen Besetzung, da die Alhambra im Zuge der Reconquista von den Spaniern zurückerobert wurde.

Karl V. wollte Granada zu seinem Regierungssitz machen und ließ einen prachtvollen Renaissancepalast planen. Dieser wurde jedoch nie fertiggestellt, denn angesichts der Entdeckung Amerikas verlor Karl V. das Interesse.

Die schlichten Mauern der Festung verbergen die Schätze im Inneren des Palastes. Zu der kunstvollen Ausgestaltung zählen die zahlreichen Säulen, Keramik, Stuck, Fliesen, bauliche Verzierungen und der Detailreichtum der ausgeschmückten Wände.


Der Myrtenhof der Alhambra
Der Myrtenhof der Alhambra
© Thost/ pixelio.de


Im Sonnenlicht glühen die Ziegel des Baus in den verschiedensten Rottönen, was ihm zu dem Namen Rote Festung verhalf. Die Unesco hat die Rote Festung 1984 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Neuer Ruhm das Washington Irving
Während des Spanischen Erbfolgekrieges, geriet die Alhambra in Vergessenheit. Im 19. Jahrhundert entdeckte man sie wieder und begann mit umgangreichen Restaurationsarbeiten.
Washington Irving schrieb im frühen 19. Jahrhundert nach seinem Aufenthalt in der verlassenen Anlage das Buch „Geschichten aus der Alhambra“, das erstmals 1832 erschien und der Festung zu neuem Ruhm verhalf. Irving schildert in der 30 Erzählungen umfassenden Sammlung die Geschichte der einst maurischen Festung in Andalusien.

Aufgrund der großen Nachfrage und der begrenzten Tageskapazitäten ist es ratsam, die Eintrittskarten im Vorfeld zu reservieren.

Drp Kulturtours stellt Ihnen gerne individuell eine Reise zusammen, die die Besichtigung der Alhambra beinhaltet.


< zurück

 

AKTUELLE KULTURREISEN NACH ANDALUSIEN:


Kundenmeinung

 
Kulturreisen  

Ein Traum von Andalusien
Málaga, Córdoba und Sevilla mit Muße und Genuss – Granada mit Privatführung
Andalucía oder auch Al-Andalus. Bei diesen Namen kommen wohl die meisten Menschen ins Träumen. Erfüllen Sie sich Ihren Traum vom S...

> zum Angebot

 
 
 

Kulturtours - Über unsKulturtours PartnerlinksKulturtours WerbeinfosKulturtours AGBs

Copyright 2007 * drp Kulturtours * Bogenstraße 5 * 20144 Hamburg
Telefon: (040) 43263466   Fax: (040) 43263465    E-Mail: info@drp-kulturtours.de
Sie dürfen unsere Seiten gerne verlinken: http://www.drp-kulturtours.de