Apulien: Eine Reise zu Menschen und Geschichte(n)

Apulien: Eine Reise zu Menschen und Geschichte(n)

Kommen Sie mit auf eine Reise in Vergangenheit und Gegenwart, mit Geschichten die einen persönlichen Blick auf die Dinge erlauben.

Millionen von Olivenbäumen bedecken die Landschaft Apuliens. Ein Großteil der Bäume ist hunderte Jahre alt, die ältesten haben über Zweitausend Jahre auf dem Buckel und tragen doch Jahr für Jahr eine üppige Zahl an Früchten. Sie wurden von den Messapiern, Griechen und Römern gepflanzt und haben verschiedenste Völker und Kulturen kommen und gehen sehen, mit denen heute noch viele Geschichten und Legenden verknüpft sind.

Es gibt unendlich viel zu entdecken in Apulien. Von faszinierenden antiken Stätten über die majestätischen Kathedralen der apulischen Romanik, den Burgen und Schlössern der Normannen, Staufer, Spanier und Venezianer bis zu den berühmten Trulli der Landbevölkerung. Wir konzentrieren uns daher während dieser Reise auf die sogenannte „Terra di Bari“, die Region um Bari, welche schon zur Antike als Peucetia bekannt war.

Neben den geschichtsträchtigen Orten lernen wir aber auch das heutige Apulien kennen. Unser Guide Piero nimmt Sie mit auf eine Reise in Vergangenheit und Gegenwart, mit Geschichten, die sich vielleicht nicht immer genau so zugetragen haben, aber einen persönlichen Blick auf die Dinge erlauben.

Die Stadtspaziergänge werden von weiteren Führern - teils in Englisch oder Italienisch – unterstützt. Piero sorgt aber immer ganz nach Bedarf für die deutsche Übersetzung.

1. Tag: Anreise
Je nach Ihrer Anreisezeit treffen wir uns am Flughafen oder in der Innenstadt von Bari und fahren dann gemeinsam zum Hotel Masseria Gravelle, welches sich in den Hügeln oberhalb der Stadt Conversano befindet. Während dem Abendessen im Hotel führt Sie Piero in das Programm der nächsten Tage ein.

2. Tag: Entlang der Via Traiana nach Egnazia bis Polignano
Vorbei an zahllosen hunderte bis tausende Jahre alten Olivenbäumen fahren wir heute Vormittag zur Ausgrabungsstelle der antiken Hafenstadt Egnazia. Schon im 6./5. Jahrhundert v. Chr. wurde der Ort von den Messapiern städtisch ausgebaut und erlebte seine Blütezeit während der römischen Kaiserzeit. Die Via Traiana – ein Seitenzweig der Via Appia - verlief durch die Stadt und ist heute wieder zu bestaunen.
Während einer Führung durch das Museum und die weitläufige Ausgrabungsstätte, erhalten Sie einen Eindruck, wie die Menschen vor 2000 Jahren hier gelebt und gewirkt haben.
Den Mittagsimbiss nehmen wir im malerischen Polignano ein. Diesen verwinkelten Ort mit seinem kleinen Badestrand zwischen den Klippen mitten in der Stadt können Sie anschließend in ihrem eigenen Tempo erkunden. Hier werden Sie auch das vielleicht beste Eis Italiens verkosten: in der 100 Jahre alten Bar Comes erfahren Sie, wie sich die Herstellung und der Konsum des Eises entwickelt und verändert hat.
Den Tag beschließen wir mit frischen Fisch und Meeresfrüchte in einem Terrassenrestaurant am Meer!

3. Tag: Monstrum Apuliae und Trulli
Heute lernen Sie die Altstadt von Conversano kennen, mit der normannischen Burg und dem Frauenkloster San Benedetto, deren Äbtissinnen das Recht hatten die Mitra zu tragen und damit in einem ständigen Konflikt mit den Bischöfen der Stadt standen. Sie wurden daher nicht gerade freundlich Monstrum Apuliae genannt.
Die Führung durch die Stadt schließt Geschichtenerzählungen aus der Tradition Conversanos mit ein.

Danach fahren wir nach Alberobello, der berühmten Stadt der Trulli, die heute zum Unesco-Weltkulturerbe zählt. Auch wenn der Ort inzwischen sehr durch den Tourismus geprägt ist, ist die einmalige Ansammlung dieser nur in dieser Region vorkommenden Kegelhäuser unbedingt sehenswert. Die einfachen Häuser – meist ein kleiner runder, weiß gestrichener Bau mit Kegeldächern aus Kalksteinplatten – waren einst eher ärmliche Hütten von einfachen Bauern und Landarbeitern. Heute werden sie zahlreich zu Wohnungen, Ferienappartements oder Restaurants und natürlich Souvenirläden aus- und umgebaut.

4. Tag: Schmetterlinge und die weiße Stadt
Farfalle sind nicht nur die an einen Schmetterling erinnernden italienischen Nudeln, sondern natürlich die wunderschönen Flattertiere selbst. Auf ihren Spuren bewegen wir uns heute in einem kleinen Tal nahe dem Ort Cisternino, wo die bemerkenswerte Artenvielfalt an Schmetterlingen von Wissenschaftlern der Organisation Polyxena untersucht wird. Ein Biologe von Polyxena begleitet uns auf unserer heutigen „Schmetterling-Safari“.
Mittags essen wir einen kleinen Imbiss am Strand.

Ganz nah liegt die weiße Stadt Ostuni, deren Gewirr aus weißgekalkten Gassen und Stiegen uns schon erwartet. In der Altstadt erwartet uns heute ein Abendessen mit Wurst- und Käsespezialitäten sowie Salaten aus der Region.

5. Tag: Monopoli
Nach dem Frühstück fahren wir nach Monopoli, eine der schönsten Hafenstädte Apuliens: die Schutzheilige „Madonna della Madia“ wird unseren Spaziergang mit ihren Geschichten begleiten.

Nach einem Mittagsimbiss in der Altstadt fahren wir zur Weinkellerei Cardone Vini. Während der Verkostung von drei Weinen nimmt Sie Marianna mit in die Geschichte des Weinkellers und seiner Weine.
Ein Spaziergang in Locorotondo - dem runden Ort - und ein Abendessen in einer Pizzeria beendet den heutigen Tag.

6. Tag: Knusperkringel, Öhrchen & Sankt Nikolaus
Die Taralli pugliesi sind eine weitere Spezialität der Region, die inzwischen wohl auch weit über die Grenzen Italiens bekannt ist. Die „Knusperkringel“ aus Weizenmehl, Weißwein und Olivenöl schmecken hervorragend zu einem Glas Wein oder auch einfach so zwischendurch.
In Noicàttaro besuchen wir heute die Taralli-Manufaktur von Alberto. Hier wird noch ganz traditionell gearbeitet und nur regionales extra vergine Olivenöl genutzt.

Für den Mittagsimbiss fahren wir weiter nach Bari. Nach der Stärkung lassen wir uns durch die Altstadt Baris führen, wo in einigen Gassen noch immer die Frauen vor ihrer Haustür die typisch apulische Pasta Orecchiette (Öhrchen) herstellen und an die Passanten verkaufen.
Und natürlich besuchen wir auch die beeindruckende romanische Kathedrale San Sabino und die ebenfalls romanische Basilica San Nicola mit den Reliquien des Sankt Nikolaus, dessen Gebeine im Jahr 1087 von Myra nach Bari geholt wurden.
Zum Abendessen treffen wir uns in der Altstadt in einer typischen Osteria.

7. Tag: Terrakottapfeifen und Abschied
Rutigliano ist nicht nur die Hauptstadt der „Terrakotta-Pfeifen“, sondern auch seit Jahrhunderten für seine Töpferwaren, wie Vasen, Krüge und Pfannen, berühmt.
Wir besuchen heute Terracotte Samarelli und lernen Antonio kennen, der in traditioneller Handarbeit Terrakotta aus der lokalen roten Erde herstellt.
Unseren Mittagsimbiss genießen wir in der kleinen Hafenstadt Torre a Mare.

Vor der Rückfahrt zum Hotel bleibt noch Zeit für einen Einkaufsbummel, einen Spaziergang am Meer oder einer weiteren Eisverkostung.
Im Hotel genießen wir dann während des Abschiedsabendessen ein letztes Mal die besonderen Leckereien aus eigener Produktion.

8. Tag: Heimreise oder Verlängerung
Nach dem Frühstück bringen wir Sie zum Flughafen nach Bari und dann heißt es Abschiednehmen von diesem wunderbaren Landstrich.
Oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt und genießen noch einige Tage auf eigene Faust.

Programmänderungen vorbehalten!

Teilnehmerzahl: min. 6 / max. 8 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten - bei Konzert- und Opernreisen abweichend 50 Prozent. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer 1.690 €
Doppelzimmer 1.550 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer 1.690 €
Doppelzimmer 1.550 €

Unverbindliche Buchungsanfrage Verbindliche Buchung

***Masseria Gravelle

In einem ehemaligen Herrenhaus aus dem 18. Jh. befindet sich das 3-Sterne Hotel Masseria Gravelle. Die ruhige Lage auf den apulischen Hügeln - umgeben von unzähligen Oliven- und Kirschbäumen - bietet einen weiten Rundumblick bis hin zum blauen Wasser der Adria in der Ferne.

Die sieben Zimmer in den ehemaligen Pferdeboxen sind einfach aber gemütlich eingerichtet. Alle Zimmer sind mit Wi-Fi, Heizung, Klimaanlage, TV und Mini-Kühlschrank ausgestattet. Ein Pool steht den Gästen ebenfalls zur Verfügung. Das Restaurant im ältesten Teil der Anlage - dem ehemaligen Pferde- und Kuhstall - bietet typisch süditalienische Speisen mit Zutaten aus lokaler und eigener Produktion. Der hausgemachte Mozzarella, der Schinken, die gegrillten Oliven: ein Traum!

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück im ***Hotel Masseria Gravelle
  • 6 x Mittagsimbiss inkl. Tafelwasser

  • 5x Abendessen (davon 1x mit Fischspezialitäten) inkl. Hauswein und Wasser in ausgewählten Restaurants

  • 1x Abendessen mit Schinken, Käse und Salate lokaler Herstellung inkl. Hauswein und Wasser
  • 1 x Abendessen in Pizzeria inkl. Hauswein und Tafelwasser
  • 1 x Weinverkostung in Weinkellerei (1x Weiß- und 2x Rotwein)
  • Besuch der traditionellen Werkstatt Terrecotte Samarelli
  • Besuch einer traditionellen Taralli-Manufaktur

  • Schmetterling-Safari mit wissenschaftlicher Begleitung
  • Geführte Spaziergänge / Führungen in Egnazia, Conversano und Bari

  • örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • alle Transfers in einem der Gruppengröße angepassten Bus/Minivan

  • alle Ausflüge wie beschrieben
  • 100% CO2-Kompensation der Flüge über atmosfair
  • Anreise. Wir machen Ihnen gerne ein Angebot für die Fluganreise nach Bari.

  • Trinkgelder
  • Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung, sowie Auslandskrankenversicherung inkl. Rücktransport. Wir machen gerne unverbindlich ein Angebot

Die Einreise nach Italien ist für deutsche und österreichische Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich: Reisepass / Vorläufiger Reisepass / Personalausweis / Vorläufiger Personalausweis. Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein.
Schweizer Staatsangehörige müssen einen gültigen Reisepass vorweisen können.


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF
Unverbindliche Buchungsanfrage Verbindliche Buchung
Sie möchten diese / eine ähnliche Reise mit Ihrem Verein, Ihrer Firma, Ihrem Freundeskreis zu Ihrem Wunschtermin buchen? Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!
Individuelle Anfrage