Gustav Klimt 2018

Sonderausstellung in Halle, Heimat in Wien

Zum Klimt-Jubiläum organisiert das Kunstmuseum Moritzburg in Halle eine herausragende Ausstellung. Im Anschluss geht es in die Heimat des Künstlers - nach Wien.

Zum 100. Todestag des großen Jugendstil-Künstlers findet in Halle eine große Sonderausstellung statt - die einzige monothematische auf deutschem Boden! Die Ausstellung präsentiert u.a. Leihgaben aus Übersee, die nur sehr selten in Europa zu sehen sind.

Selbstverständlich macht es darüber hinaus Sinn, sich weiteren Originalen in Wien zu widmen. In der Heimatstadt Gustav Klimts angekommen, weiten wir außerdem den Blick und beschäftigen uns auch mit Künstlern, Architekten, Designern, die nicht nur Zeitgenossen Klimts waren, sondern oft auch gute Freunde.

Bitte beachten Sie auch die Kombinationsreise Wien und Wachau und die Grand Tour zu Klimt & Co.: Halle - Wien - Wachau, sowie die Übersicht der Kombinationsreisen im Rahmen des Klimt-Jubiläums.

1. und 2. Tag (Fr. 26.10. und Sa. 27.10.2018): Der Zauberer aus Wien in Halle (Saale)
Anreise nach Halle. Unser Hotel, das 4-Sterne-Dorint Halle, befindet sich unweit des Hauptbahnhofs. Kennenlernen der Gruppe bei einem gemeinsamen Dinner. 2 Übernachtungen mit Frühstück.

Am Samstagvormittag geht es ganz gemütlich mit der Straßenbahn zur Moritzburg, wo sich heute das Kunstmuseum Halle befindet. Dieses Museum verfügt über eine der handverlesenen großformatigen Arbeiten Gustav Klimts auf Leinwand: das Bildnis der Marie Henneberg, um 1902, Öl auf Leinwand, 140 x 140 cm. Um dieses Hauptwerk Klimts gestaltet das Kunstmuseum eine in dieser Form zuvor nie dagewesene monografische Ausstellung – die einzige des Wiener Jugendstilmeisters in Deutschland anlässlich des 100. Todestages. Repräsentative Gemäldeleihgaben aus öffentlichem und Privatbesitz werden einen Einblick in das Œuvre des Künstlers von den akademischen Anfängen bis in die letzten Schaffensjahre geben. Führung durch die Ausstellung.

Nachmittags begeben wir uns dann auf die Spur des wohl berühmtesten Sohnes der Stadt: Georg Friedrich Händel. Das Geburtshaus des Komponisten beherbergt heute ein beeindruckendes Museum. Geführter Rundgang durch die Ausstellung und Stadtrundgang. Gemeinsames Dinner am Abend.

3. Tag (So. 28.10.2018): Auf dem Weg nach Wien
Über den Thüringen Wald sausen wir gemeinsam mit der Bahn 1. Klasse in Richtung Wien. Die Zwit nach Nürnberg, wo wir umsteigen müssen, vergeht dabei fast wie im Fluge. Wir nutzen den Zwischenstopp in Nürnberg für eine ausgiebige Mittagspause und zeigen Ihnen die historischen Felsengänge unter der Altstadt, die einst Bedeutung für das Brauwesen und als Luftschutzkeller hatten. Die kühlen Gewölbe boten lange vor der technischen Kühlung optimale Bedingungen für die Gärung des Nürnberger Rotbieres. Der Rundgang endet direkt im Keller der Hausbrauerei Altstadthof. Dort erwartet uns ein typisch Nürnberger Mittagsmahl. Und Selbstgebrautes gibt es natürlich auch.

Weiterfahrt mit dem ICE nach Wien. Zimmerbezug im 4-Sterne-Hotel “Der Wilhelmshof”. Im Anschluss gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in der Nähe. 4 Übernachtungen mit Frühstück.

“Unser” Hotel, unweit des Praters gelegen, wurde von Wiener Künstlern extravagant gestaltet. Jedes Zimmer stellt somit ein eigenes Kunstwerk dar. Doch nicht nur durch sein einzigartiges Ambiente überzeugt der Wilhelmshof, auch durch sein Bekenntnis zur Nachhaltigkeit: Das Haus wurde mehrfach mit “grünen” Siegeln ausgezeichnet und war das erste Bio-Hotel in Wien.

4.-6. Tag (Mo. 29.10. - Mi. 31.10.2018): Wien 1900: Klimt, Schiele, Kokoschka etc.
Am Montag, Dienstag und Mittwoch besuchen wir die herausragenden Original-Werke Gustav Klimts in Wien, darunter berühmte Gemälde im Belvedere, den Beethoven-Fries in der Secession sowie die Deckengemälde in den Stiegenhäusern des Burgtheaters und des Kunsthistorischen Museums. Selbstverständlich weiten wir den Blick und beschäftigen uns auch mit seinen Zeitgenossen: Das Untere Belvedere wird eine große Egon Schiele-Ausstellung zeigen. Im Leopold-Museum sind weitere Meisterwerke, u.a. von Oskar Kokoschka, zu sehen. Und bei einem ganz besonderen Zeitgenossen werden wir in der Praxis “erwartet”: Im Haus Berggasse 19, den ehemaligen Wohn- und Praxisräumen Sigmund Freuds, befindet sich heute ein einzigartiges Museum, das gewissermaßen einen tiefenanalytischen Blick in den damaligen Zeitgeist ermöglicht.

Doch auch die Einflüsse Klimts auf nachfolgende Künstler werden uns beschäftigen. Und da drängt sich in Wien insbesondere Friedensreich Hundertwasser auf. Sein vielen Menschen kaum bekanntes grafisches und malerisches Werk, aber auch seine Architektur-Visionen, nehmen direkt Bezug auf Künstler und Architekten des Wien um 1900.

An allen 3 Tagen ist ein gemeinsames Mittagessen in einem typischen Wiener “Beissl” eingeplant. Der späte Nachmittag und der Abend stehen Ihnen dann zur freien Verfügung, so dass Kaffeehaus- und Theaterbesuche o.ä. möglich sind.

7. Tag (Do. 01.11.2018): Heimreise
Heute endet eine vielseitige Reise auf den Spuren Gustav Klimts und seiner Zeitgenossen. Wenn Ihnen noch etwas Zeit bleibt: Schlendern Sie doch über den ganz in der Nähe des Hotels gelegenen Wiener Prater - und drehen eine Runde im historischen Riesenrad.

Teilnehmerzahl: min. 8 / max. 15 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten - bei Konzert- und Opernreisen abweichend 50 Prozent. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer 1.492 €
Doppelzimmer 1.295 €

Unverbindliche Buchungsanfrage Verbindliche Buchung
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im ****Dorint Hotel Halle
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im ****Öko- und Kunsthotel "Der Wilhemlmshof" in Wien
  • 3x Abendessen (ohne Getränke)
  • 4x Mittagessen (ohne Getränke)
  • Eintritte: Klimt-Ausstellung in Halle, Händel-Haus Halle, Oberes und Unteres Belvedere in Wien, Sigmund Freud Haus Wien, Kunsthistorisches Museum Wien, Leopold Museum Wien, Kunst.Haus.Wien (Hundertwasser), Wiener Secession
  • Führungen durch örtliche/ortskundige Guides in den o.g. Institutionen
  • Führung durch die historischen Felsengänge in Nürnberg
  • Bahnfahrt 1. Klasse Halle-Nürnberg-Wien

  • Transfers mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Halle, Nürnberg und Wien (u.a. 72h-Karte für die Wiener Linien)
  • durchgängige Kulturtours-Reiseleitung
  • Anreise: Wir buchen gerne die Hinfahrt nach Halle und die Rückfahrt von Wien
  • Reiseschutz: Wir empfehlen eine Reiserücktritt-, Reiseabbruch- und Auslandsreisekrankenversicherung und machen ein unverbindliches Angebot

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF
Unverbindliche Buchungsanfrage Verbindliche Buchung
Sie möchten diese / eine ähnliche Reise mit Ihrem Verein, Ihrer Firma, Ihrem Freundeskreis zu Ihrem Wunschtermin buchen? Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!
Individuelle Anfrage