Berlinische Galerie - Kunstreise Weimar 2020

Klassik trifft Moderne

Reise des Fördervereins der Berlinischen Galerie. Begleitet durch Dr. Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie

Bitte melden Sie sich bis zum 23. Juli 2020 für diese Reise an (siehe "Reisetermine und Preise").


Unter den besonderen Umständen dieses Jahres folgen wir dem aktuellen Trend und nehmen eine herausragende Kulturstadt innerhalb Deutschlands in den Fokus: Gemeinsam mit dem Direktor, Dr. Thomas Köhler, entdecken wir Weimar neu.

Natürlich ist Weimar als Wirkungsstätte der Protagonisten der Klassik bekannt - Goethe, Schiller, Herder und Wieland lebten und wirkten hier. Davon zeugen neben dem berühmten Bronzedenkmal von Goethe und Schiller vor dem Deutschen Nationaltheater zahlreiche Museen, Archive, Bibliotheken oder die Wohnhäuser der beiden Literaten.

Aber Weimar ist auch ein Ort der Moderne: Hier gründete Walter Gropius 1919 das Bauhaus. Zum 100. Jubiläum im vergangen Jahr hat die Stadt ein neues Bauhaus-Museum eröffnet, mit dem nun ein neues Kultur-Quartier entstanden ist und die ambivalente Geschichte der Weimarer Moderne exemplarisch erfahrbar macht: Es steht in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Museum Neues Weimar, der sogenannten Grün-, Kultur- und Sportachse als ein Kulturprojekt der Weimarer Republik, dem „Gauforum“ der Nationalsozialisten, dem „Langen Jakob“ einem Studentenwohnheim aus den 1970er Jahren der DDR und das Haus der Weimarer Republik am Theaterplatz. Unweit davon befindet sich außerdem die Rauminstallation „Konzert für Buchenwald“ der Künstlerin Rebecca Horn, die einen zeitgenössischen Blick auf ein dunkles Kapitel wirft.

Gemeinsam möchten wir Weimar im Spannungsfeld von Klassik bis Moderne erkunden.

Bitte melden Sie sich bis zum 23. Juli 2020 für diese Reise an (siehe "Reisetermine und Preise").

1. Tag, Fr. 18.09. Anreise, Goethe, Stadtführung, Bauhaus
Am frühen Morgen starten wir mit dem Reisebus in Richtung Weimar, wo wir in Goethes Wohnhaus mit dem klassischen Weimar beginnen. Im Haus am Frauenplan lebte und wirkte Goethe seit seinem Einzug als Mieter 1782 fast 50 Jahre lang. Für den Dichter und Staatsmann sowie seine Familie war es weit mehr als eine Wohn- und Arbeitsstätte: Die nach seinen Kunstidealen und vielseitigen Interessen gestalteten Räume dienten der Geselligkeit und dem kulturellen sowie wissenschaftlichen Austausch. Neben Handschriften und Büchern fanden hier auch Goethes stetig wachsende Kunst- und naturwissenschaftliche Sammlungen Platz. Zahlreiche originale Stücke sowie Möbel aus seinem Nachlass können noch heute in 18 zugänglichen Räumen besichtigt werden. Höhepunkt ist das in seiner Einrichtung einzigartig überlieferte Arbeitszimmer mit der Privatbibliothek des Dichters.

Nach einem Mittagsimbiss nimmt Sie Herr Dr. Köhler mit auf einen Stadtspaziergang – von exemplarischen Bauten der Klassik bis zum Umgang der Stadtentwicklung mit der Moderne. Endpunkt ist das neue Bauhaus Museum, welches Sie nun kennenlernen werden.

Zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses wurde es am 5. April 2019 eröffnet und löste damit das über 20-järige Provisorium in der ehemaligen Wagenremise am Theaterplatz ab.

Ausgangspunkt und Alleinstellungsmerkmal sind die historischen Sammlungen der Klassik Stiftung Weimar zur Vorgeschichte, Geschichte und Nachwirkung des Staatlichen Bauhauses, das 1919 in Weimar gegründet wurde. Der Sammlungsbestand ist seit 1990 durch Ankäufe und Schenkungen enorm gewachsen. Mit der Gropius-Sammlung besitzt die Klassik Stiftung zudem den ältesten überhaupt existierenden Bauhaus-Bestand.

Den Tag beschließen wir bei einem gemeinsamen Abendessen im hervorragenden Restaurant des Hotels am Goethepark

2. Tag, Sa. 19.09 Neues Museum – Belvedere – Rebecca Horn
Wir beginnen den Tag mit einem Besuch des Neuen Museums Weimar. Das ehemals Großherzogliche Museum wurde 1869 als einer der ersten deutschen Museumsbauten errichtet. Im April 2019 eröffnete das zuletzt für Wechselausstellungen genutzte Neue Museum mit einer ständigen Präsentation der Kunst der frühen Moderne von der Weimarer Malerschule bis zu Henry van de Velde.
In der neuen Ausstellung werden herausragende internationale Werke des Realismus, Impressionismus und des Jugendstils gezeigt. Sie spiegeln eine gleichsam glanzvolle wie widersprüchliche Epoche mit Bezügen zu unserer Gegenwart. Ausgehend von Friedrich Nietzsche als Vordenker und Kultfigur werden wichtige Positionen der frühen Moderne in Weimar vorgestellt. Hierzu zählen die Werke der Weimarer Malerschule und der von Harry Graf Kessler geförderten Avantgarde von Claude Monet bis Max Beckmann. Mit zahlreichen Exponaten wird das funktionale wie elegante Design Henry van de Veldes präsentiert.

Nach einer kurzen Busfahrt besuchen wir das auf einer Anhöhe und inmitten eines weitläufigen Parks mit Orangerie sowie Lust- und Irrgarten gelegene Schloss Belvedere. Bis 1904 diente es als barocke Sommerresidenz der Familie von Sachsen-Weimar und Eisenach, vor allem der Herzogin Anna Amalia und der Großfürstin Maria Pawlowna. Seit 1923 ist das Schloss als Teil der damals gegründeten Staatlichen Kunstsammlungen zu Weimar ein Museum für Kunsthandwerk des 18. Jahrhunderts und gibt einen Einblick in die höfische Lebenswelt des Spätbarock und Rokoko.

Nach einem Mittagsimbiss auf der Schlossterrasse fahren wir wieder hinunter nach Weimar zur Rauminstallation „Konzert für Buchenwald“ von Rebecca Horn. Die international beachtete Arbeit gilt als eines der bedeutendsten Beispiele zu dem Thema Holocaust in der zeitgenössischen Kunst in Deutschland.

Danach geht es mit dem Bus Richtung Berlin, wo Sie gegen 20:00 Uhr ankommen werden.

.

- Änderungen im Programm vorbehalten -

Teilnehmerzahl: min. 15 / max. 20 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 0 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.


Diese Reise ist nicht mehr buchbar / es gibt noch keine Folgetermine. Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!
  • Moderner Reisebus für die An- und Abreise ab/bis Berlin, sowie für notwendige Transfers in Weimar
  • 1x ÜN/F (Superior-Zimmer) im 4*s Hotel am Goethepark
  • City-Tax Weimar
  • 1x Abendessen im Hotel (ohne Getränke)
  • 2x Mittagsimbiss in Weimar (ohne Getränke)
  • Stadtführung in Weimar

  • Besuch der Rauminstallation „Konzert für Buchenwald“ von Rebecca Horn

  • Eintritt und Führung im Bauhaus Museum Weimar
  • Eintritt und Führung im Neuen Museum Weimar
  • Eintritt und Führung im Schloss Belvedere
  • Eintritt und Führung im Goethe-Wohnhaus
  • Reisebegleitung durch Dr. Thomas Köhler / Carolin Wagner
  • Reiseversicherung: "Rundum-Sorglos-Paket" (Gruppentarif ohne Selbstbeteiligung), ca. 18 € p.P. (DZ), ca. 21 € p.P. (EZ) (Preis abhängig vom endgültigen Gesamt-Reisepreis p.P.)

  • Getränke zu den Mahlzeiten
  • Trinkgelder

Deutschland

Die Einreise ist für österreichische Staatsangehörige mit Reisepass oder Personalausweis möglich. Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein.

Schweizer Staatsangehörige wenden sich bitte an die entsprechende Landesvertretung in der Schweiz für weitere Informationen zur Einreise.


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF
Diese Reise ist nicht mehr buchbar / es gibt noch keine Folgetermine. Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!