Prag - die Stadt an der Moldau

Politische und kulturelle Streifzüge mit dem Freundeskreis der Konrad-Adenauer-Stiftung

Zusammen mit dem Freundeskreis der Konrad-Adenauer-Stiftung reisen Sie nach Tschechien und entdecken das reiche Kultur- und Geschichtserbe Prags

In Prag finden sich in Architektur und Kunst unzählige Schätze vom Mittelalter über die Renaissance und Barock zum Jugendstil, von der klassischen Moderne über den Prager Kubismus bis hin zu zeitgenössischer Kultur.
Gesellschaftliche und politische Entwicklungen und Umbrüche lassen sich ebenfalls an vielen Stellen entdecken und werden natürlich Teil dieser Reise sein.

Prag ist die historische Hauptstadt Böhmens und war eine bedeutende königliche und kaiserliche Residenzstadt im Heiligen Römischen Reich, besonders unter den Přemysliden, Luxemburgern und Habsburgern. Um 1230 wurde die seit der Frühgeschichte bewohnte Siedlung zu einer königlichen Stadt erhoben und im 14. Jahrhundert unter der Regentschaft Karls IV. zu einem politisch-kulturellen Zentrum in Europa. Mit der Karls-Universität wurde in Prag 1348 die erste Universität in Mitteleuropa gegründet. Auch das Konservatorium und die Technische Universität gehören zu den ältesten ihrer Art in Europa. Über Jahrhunderte hinweg war Prag eine Stadt, in der sich tschechische, deutsche und jüdische Kultur begegneten.

IHRE ANREISEMÖGLICHKEITEN
(Auswahl von Beispielen mit Bahn oder Flug.
Verbindungswünsche von anderen Bahnhöfen oder Flughäfen auf Anfrage)

FLUG (Angaben ohne Gewähr)
Berlin 07:45 - Prag 11:15 / Prag 18:40 - Berlin 22:25 (Lufthansa, jeweils via Frankfurt)
München 08:30 - Prag 12:20 (via Düsseldorf) / Prag 20:25 - München 21:15 (Lufthansa)
Hamburg 07:30 - Prag 11:15 (LH, via Frankfurt) / Prag 18:50 - Hamburg 22:15 (Austrian, via Wien)
Düsseldorf 10:45 - Prag 12:20 / Prag 16:25 - Düsseldorf 17:45 (Eurowings)
Frankfurt 10:15 - Prag 11:15 / Prag 18:40 - Frankfurt 19:50 (Lufthansa)

BAHN (Angaben ohne Gewähr)
Berlin 07:16 - Prag 11:36 / Prag 16:26 - Berlin 20:42
München 06:44 - Prag 12:17 / Prag 15:43 - München 21:18
Hamburg 06:48 - Prag 13:36 / Prag 14:26 - Hamburg 21:15


1. Tag: Anreise — Geheimtipp Kampa-Museum — Freiheit der Kunst und die tschechische Moderne

Anreise nach Prag. Nach dem Hotelbezug unternehmen Sie einen ersten geführten Orientierungsrundgang durch die Altstadt — vom Pulverturm bis zur Kleinseite.
„Roter Faden“ ist der Krönungsweg, den einst die Habsbur-ger bei Ihren Prag-Aufenthalten auf dem Weg zum Hrad-schin nahmen. Gleichzeitig lädt die historische Altstadt zu einer reizvollen Zeitreise ein: historische und hervorragend restaurierte Bürgerhäuser aus Mittelalter und Renaissance — oft noch mit aufwendigen Hauszeichen verziert —, aus Mozart-Zeit, farbigem Jugendstil und — als echte Prager Spezialität — dem Prager Kubismus.
Den Schwerpunkt bildet die Prager Altstadt u.a. mit Mozarts Stände-Theater, in dem der „Don Giovanni“ uraufgeführt wurde, dem mittelalterlichen Teyn-Kaufmannshof sowie der gotischen Karlsbrücke. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten zur ausgesprochen malerischen Insel Kampa. Sie wurde vom Tourismus noch nicht richtig entdeckt und bietet deshalb noch viel an ursprünglichem Charme. Durch historische Gassen geht es zur üppig-bunten John Lennon-Mauer und zu einem Geheimtipp, der sich beim normalen Prag-Besucher nicht auf dem Programmzettel findet: ins direkt an der Moldau gelegene Kampa-Museum. In dem ursprünglichen Mühlenbetrieb befindet sich heute eine exzellente Ausstellung über zeitgenössische Kunst, die auch die politische Wendezeit umfasst.
Höhepunkt ist der Besuch der als Kunstwerk gestalteten Dachterrasse mit wundervollem Blick auf Stadt und Moldau.
Abendessen und Übernachtung in Prag.

2. Tag: Politik und mehr: Tschechen, Deutsche, Miteinander — Tschechische Kunst in Politik und Gesellschaft — Konzert am Abend

Der heutige Tag ist politischen Themen gewidmet. Den Auftakt setzt ein Vortrag/Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung. Dabei geht es u.a. um das Miteinander von Deutschen und Tschechen.
Der frühe Nachmittag steht im Zeichen des Besuchs im Museum für Moderne Kunst, einem 1925 im Stil des „Funktionalismus“ gehalten Baues, dessen Interieur hell und großzügig ausgestattet ist. Hierher „verirren“ sich kaum Touristen. Es besticht durch seine Offenheit in der Bauweise und zählt zur Generation der ersten großen europäischen Bauten der „Klassischen Moderne“, vergleichbar dem deutschen Bauhaus.
Die Themen der dort ausgestellten Kunstwerke ergänzen den politischen Vormittagsauftakt, zeigen das einstige Nebeneinander von deutscher und tschechischer Kunst sowie das Entstehen einer speziellen tschechischen Kunst im 19. und 20. Jahrhundert.
Prag ist reich an Jugendstil-Schätzen und bietet neben den anderen Jugendstil-Metropolen (Paris, Wien, Brüssel) eine eigene „erzählerische“ Formensprache. So besuchen Sie die kunstvoll verzierten Einkaufspassagen aus der Zeit um 1900 und bleiben auch am Abend dem Prager Jugendstil treu, essen im Jugendstil-Kaffeehaus zu Abend und erleben anschließend ein Konzert in Europas größtem Jugendstil-Konzertsaal.

3. Tag: Verwinkelte Welt — schönste Aussicht — Romanti-sches Prag — Abendessen auf dem Moldau-Schiff

Der heutige Tag ist der zauberhaften Kleinseite gewidmet, den Gassen und Palästen, den bunten Hauszeichen — wie z.B. am „Haus zu den 3 Geigen“ —, den Plätzen und lauschigen Treppenanlagen, die hoch zu dem am Hradschin gelegenen Strahov-Kloster führen.
Auf der Kleinseite besuchen Sie eines der wichtigsten Werke des Barock-Architekten Christoph Dientzenhofer, die Kleinseitner Nikolauskirche. Der Weg zum Strahov-Kloster führt über den landschaftlich wundervollen Laurenziberg mit Prag-Panorama zum barocken Lobkowitz-Palais — heute deutsche Botschaft — dem wir nach Möglichkeit einen Besuch abstatten. Der Spaziergang führt auch an die Gartenfront und jenen Balkon, von dem Hans Dietrich Genscher 1989 den wartenden DDR-Bürgern ihre Ausreisemöglichkeit verkündete.
Nicht weit entfernt befindet sich das Tschechische Parlament, welches wir nach Möglichkeit ebenfalls besuchen.
Mittagspause am herbstlichen Laurenziberg, direkt beim Strahov-Kloster.
Anschließend geht es durch reizvolle Gassen der sog. „Neuen Welt“, in denen — abseits vom großen Tourismus — prachtvolle Scraffito-Palais (Scraffito = Kratzputztechnik) mit aufwändig verzierten Innenhöfen stehen.
Vorbei am Schwarzenberg-Palais, einem monumentalen Scraffito-Bau aus der Zeit um 1600, geht es in das „Herz“ des Hradschin. Hier erleben Sie Prager Kunstgeschichte auf engstem Raum: die romanische Georgsbasilika und den vom gotischen Star-Architekten Peter Parler beendeten Veitsdom — Kunstschätze von europäischem Rang.
Von hier aus geht es durch die romantischen Burggärten, die dem Besucher jahrzehntelang verschlossen blieben, zum italienisch anmutenden Renaissanceschloss Belvedere.
Der restliche Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Abendessen auf dem Moldau-Schiff bei Fahrt auf der Moldau. Übernachtung in Prag.

4. Tag: Historismus — Prager Kubismus und Jugendstil

Im Mittelpunkt des Schlussprogramms steht die im 14. Jahrhundert entstandene „Prager Neustadt“, in der auch das Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung liegt. Sie unternehmen rund um den Wenzelsplatz sowie um Kafka-Stätten Streifzüge u.a. auf den Spuren des Prager Jugendstils und des schmuckfreudigen Prager Kubismus, einer tschechischen Besonderheit.
Von hier aus treten Sie die Heimreise an oder planen eine Verlängerungsnacht ein.


- Änderungen im Programm vorbehalten -

Teilnehmerzahl: min. 20 / max. 25 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer mit Flug 1.275 €
Einzelzimmer mit Bahnanreise 1.105 €
Einzelzimmer Eigenanreise 1.010 €
Doppelzimmer mit Flug 1.155 €
Doppelzimmer mit Bahnanreise 985 €
Doppelzimmer Eigenanreise 890 €

Verbindliche Buchung
  • Anreise mit Bahn oder Flugzeug (bitte unterschiedliche Preise beachten): Bahnanreise 2. Klasse inkl. Platzreservierung (z.B. ab Berlin, Hamburg, München) / Fluganreise, Economy inkl. 1 Aufgabegepäck (z.B. ab Düsseldorf, Berlin, Frankfurt, München, Hamburg)
  • Bei Fluganreise ist der Transfer vom Flughafen zum Hotel in Prag und zurück enthalten.

  • Bei Fluganreise: 100% CO2-Kompensation über unseren Partner atmosfair
  • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück in Prag (****Andel's by Vienna House Hotel)
  • 3 Abendessen (exkl. Getränke)
  • 1 Mittagsimbiss (exkl. Getränke)
  • freie Nutzung des ÖPNV während der gesamten Reise
  • deutschsprachige qualifizierte Reiseleitung in Prag
  • Bootsfahrt auf der Moldau
  • Eintritt und Führung Museum auf der Insel Kampa
  • Eintritt und Führung Nikolauskirche „Kleinseite“
  • Eintritte und Führungen Hradschin, Veitsdom, Georgsba-silika, Goldenes Gässchen
  • Eintritt und Führung im Jugendstil-Gemeindehaus
  • Eintritt und Führung Museum für Moderne Kunst
  • Besuch des Tschechischen Parlaments (unter Vorbehalt der Genehmigung)
  • Besuch der Deutschen Botschaft (unter Vorbehalt der Genehmigung)
  • Vortrag/Gespräch zu einem gesellschaftspolitischen Thema im Prager Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • 1 Konzert im Jugendstil-Konzerthaus gem. Spielplan
  • IBK-Skript Prager Kulturgeschichte
  • Aufpreis für Nicht-Förderer des Freundeskreises: 60 €
  • Um Stornokosten (und ggf. teure Behandlungskosten im Ausland) zu vermeiden, raten wir zum Reiseschutz. Diesen können Sie beim IBK (Tel. 040-43263466) oder einem Versicherungsunternehmen Ihrer Wahl abschließen

Bitte beachten Sie, dass in der gesamten Innenstadt von Prag ein Verbot für Reisebusse gilt (ausgenommen Transfer ab / an Hotel). Wir haben deshalb Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr inkludiert.
Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass es keine Stadtrundfahrten gibt. Die Besichtigungen werden zu Fuß durchgeführt.

Innen-Besichtigungen und Innen-Führungen finden nur in den unter „Leistungen“ aufgeführten Punkten statt.
Ansonsten werden sie bei Stadtführungen nur von außen berücksichtigt.

Wichtiger Hinweis: Die Reise wird durch den Freundeskreis der Konrad-Adenauer-Stiftung fotografisch begleitet. Dieser behält sich vor, die Fotos für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu nutzen.

Tschechien

Die Einreise ist für deutsche und österreichische Staatsangehörige mit Reisepass oder Personalausweis möglich. Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein.

Sollten Sie bzw. mitreisende Personen nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, informieren Sie uns bitte umgehend, damit wir Sie korrekt und vollständig informieren können!


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF