Andrea Palladio und seine Villen im Veneto

Auf den Spuren des großen Architekten Palladio

Etwa 60 Villen hat Palladio im weiten Umkreis von Vicenza gebaut. Besuchen Sie während dieser Reise rund 20 Bauwerke des großen Architekten.

Andrea di Pietro della Gondola, genannt Palladio (1508 - 1580) war der bedeutendste Architekt der Renaissance in Oberitalien. Seine Vorbilder waren die römische Antike und die großen Architekten der italienischen Renaissance, vor allem Bramante, Michelangelo, Sanmicheli und Sansovino.

Palladios Ziel war eine Architektur, bei der unter Beachtung ästhetischer Prinzipien von Proportion und Ausgewogenheit die Anforderungen an die Baufunktion, an die praktischen und ideellen Bedürfnisse des Auftraggebers ebenso berücksichtigt werden wie die Bedingungen, die sich aus den Gegebenheiten des Bauplatzes ergeben. Das Ergebnis ist eine einzigartige Harmonie und Eleganz seiner Bauten.
Etwa 60 Villen hat Palladio im weiten Umkreis von Vicenza gebaut, von denen die sogenannte "La Rotonda" die berühmteste ist. Besuchen Sie während dieser Reise rund 20 Bauwerke des großen Architekten - Villen, Palazzi, Kirchen und öffentliche Bauten.

Sie wohnen vor den Toren Vicenzas in der Locanda degli Ulivi, einer inmitten von Weinbergen und Olivenhainen gelegenen Villa aus dem 17. Jahrhundert.
Für Ihre Ausflüge zu den Bauwerken Palladios steht Ihnen ein Mietwagen zur Verfügung. Außerdem erhalten Sie Informationen zu den Öffnungszeiten der Villen und Palazzi inkl. Tourenvorschläge.

Besonderheiten dieser Reise

  • Detailierte Tourenvorschläge
  • Hochwertige Reiseliteratur zu Palladio
  • Mietwagen inklusive
  • Wohnen im Agriturismo inkl. Verkostung von Wein oder Olivenöl

Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch zusätzlich einzelne Führungen oder eine durchgängige Reiseleitung an.

1. Tag Mittwoch: Anreise nach Vicenza
Individuelle Anreise mit der Bahn nach Verona oder mit dem Flugzeug nach Verona, Venedig oder Treviso. Entsprechende Übernahme des Mietwagens am Flughafen oder am Bahnhof.
Fahrt zu Ihrer Unterkunft.

2. Tag Donnerstag: Nach Norden (ca. 140 km Tageskilometer)
Zwischen Vicenza und den Ausläufern der Alpen besichtigen Sie heute die Villa Thiene (Quinto Vicentino), Villa Caldogno (Caldogno), die Ponte degli Alpini (Bassano del Grappa) und die Villa Barbaro.
Die Villa Thiene fällt durch ihre immensen Dimensionen auf. Palladio führte sie, wie auch den Palazzo Thiene, für eine reiche Handelsfamilie aus, die ihren Wohlstand durch den Handel mit Seide erwarb.
An einem leichten Hang mit weitem Ausblick liegt das Ensemble der Villa Barbaro und der dazugehörigen Kirche "Tempietto", die ebenfalls nach Plänen von Palladio erbaut wurde. Die Villa ist Teil des Unesco-Welterbe.
In Bassano del Grappa schließlich können Sie nicht nur den edlen Brand in einer der zahlreichen Grappa-Destillerien degustieren, sondern auch die von Andrea Palladio entworfende Holzbrücke über die Brenta besuchen. Auch wenn die Villa Caldogno Palladio zugeschrieben wird und es nicht als gesichert gillt, dass er diese auch tatsächlich gebaut hat, lohnt sich ein Besuch allein schon wegen der großartigen Fresken im Innern.

3. Tag Freitag: Palladio in Vicenza
Palladio baute viel in Vicenza (oft von anderen umgestaltet und verändert) und bestimmte vor allem mit seinen Palastbauten das dortige Stadtbild. Besichtigen Sie heute z.B. das Teatro Olimpico, die Palazzi Iseppo da Porto, Chiericati oder Barbaran; und natürlich das vielleicht bekannteste Bauwerk Palladios, die Villa La Rotonda (Innen nur FR-SO zu besichtigen).

4. Tag Samstag: Zwischen Vicenza und Venedig (ca. 200 km Tageskilometer)
Die heutige Tour führt Sie zuerst zur Villa Godi Malinverni (Lugo di Vicentino), welche das erste gesicherte Werk Palladios darstellt. Im Anschluss besuchen Sie die wunderschöne Villa Emo (Fanzolo), welche im Innern herrliche Fresken von Gianbattista Zelotti bietet.
Über die Villa Cornaro (Piombino Dese) fahren Sie nach Malcontente, nahe der Stadtgrenze von Venedig. Die Villa Foscari liegt dort malerisch direkt am Brenta-Kanal. Sie verbindet Motive aus der venezianischen Bautradition mit der klassischen Architektur. Im Innern sind ebenfalls Fresken von Gianbattista Zelotti zu finden.

5. Tag Sonntag: Nach Süden (ca. 180 km Tageskilometer)
Südlich von Vicenza liegen die Villa Poiana (Poiana Maggiore, ca. 20 km von Vicenza) und die Villa Badoer (Fratta Polesine, ca. 50km von Vicenza).
Die Villa Poiana zählt zu den schönsten von Palladios Bauten. Auf einer Anhöhe gelegen, zieht sie durch ihre schlichte Form die Blicke auf sich. Ihre Proportionen sind wohlausgewogen: die Glieder der beiden Hauptfassaden verhalten sich zueinander wie 1:2:1
Mit dem Bau der Villa Badoer hat Palladio wesentliche gestalterische Prinzipien des venezianischen Villenbaus erstmals formuliert. Insbesondere wird die Anlage als gelungene Synthese von landwirtschaftlichem Gutshof und repräsentativem Herrenhaus angesehen. Sie ist ein Vorläufer für die Villa Emo, die Villa La Rotonda und zahllose weitere. Die Anlage ist Unesco-Weltkulturerbe seit 1996.

6. Tag Montag: Abreise oder Verlängerung
Heute geht es zurück nach Hause oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt zum Beispiel in Venedig und besuchen weitere Bauwerke Palladios, wie die Kirchen San Giorgio Maggiore oder Il Redentore auf der Isola Giudecca.

 Weitere Informationen zu Andrea Palladio >> www.andrea-palladio.de

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.025 €
Doppelzimmer ab 765 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.025 €
Doppelzimmer ab 765 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.025 €
Doppelzimmer ab 765 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.025 €
Doppelzimmer ab 765 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.025 €
Doppelzimmer ab 765 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.025 €
Doppelzimmer ab 765 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.630 €
Doppelzimmer ab 1.075 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.630 €
Doppelzimmer ab 1.075 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.630 €
Doppelzimmer ab 1.075 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.630 €
Doppelzimmer ab 1.075 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.630 €
Doppelzimmer ab 1.075 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.025 €
Doppelzimmer ab 765 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.025 €
Doppelzimmer ab 765 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.025 €
Doppelzimmer ab 765 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer ab 1.025 €
Doppelzimmer ab 765 €

Unverbindliche Buchungsanfrage

Locanda degli Ulivi

In den Weinbergen und Olivenhainen 7 Kilometer südlich von Vicenza liegt das Locanda degli Ulivi. In einer Villa aus dem 17. Jahrhundert befinden sich 10 im venetianischen Stil eingerichtete Zimmer, eine Bar im Art Deco-Stil und ein Restaurant mit hervorragender Küche. Von der Terrasse geniessen Sie einen Panoramablick ins Tal und die umliegenden Hügel und unter den Oliven- und Mandelbäumen lassen sich auch heiße Tage gut überstehen.

Das Frühstück aus vorwiegend lokalen oder hausgemachten Produkten wird auf der Terrase oder im gemütlichen "französischen" Speiseraum angeboten.

  • 5 Übernachtungen mit Frühstück in der Locanda degli Ulivi (Standard-Zimmer)
  • Parkplatz für Ihren Wagen beim Hotel

  • Mietwagen für 6 Tage (Kleinwagen, z.B. Renault Clio). Bei Abholung Kreditkarte erforderlich
  • 1 x Verkostung nach Wahl (Olivenöl oder Wein) in der Locanda degli Ulivi

  • Reiseliteratur zu Palladio
  • Straßenkarte für das Veneto
  • Tourenvorschläge inkl. Öffnungszeiten der Palladio-Villen und Palazzi
  • 100% CO2-Kompensation der Flüge durch atmosfair

  • Anreise. Gerne buchen wir für Sie die Bahn- oder Fluganreise.

  • Eintrittspreise (ca. 50 - 70 Euro, für Senioren ab 65 Jahren gibt es meist Ermässigung)
  • Aufpreis für Superior-Zimmer mit Talblick (68 € p.P.)

  • Mietwagen-Extras (z.B. Navi, zusätzl. Fahrer etc.)
  • City-Tax in Vicenza (aktuell ca. 1,50 € p.P./Nacht)

  • Reiseversicherung. Wir empfehlen eine Reiserücktritt-, -abbruch-, und -krankenversicherung und unterbreiten Ihnen dazu gerne ein Angebot

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF

Darauf können Sie sich besonders freuen

Villa Badoer Villa Badoer © Marcok/it.wikipedia, CC BY-SA 3.0

Villa Badoer

Mit dem Bau der Villa Badoer hat Palladio wesentliche gestalterische Prinzipien des venezianischen Villenbaus erstmals formuliert. Insbesondere wird die Anlage als gelungene Synthese von landwirtschaftlichem Gutshof und repräsentativem Herrenhaus angesehen. Sie ist ein Vorläufer für die Villa Emo, die Villa La Rotonda und zahllose weitere. Die Anlage ist Unesco-Weltkulturerbe seit 1996.

Villa La Rotonda Villa La Rotonda © Matthias Pätzold

Villa La Rotonda

"Die Lage gehört zu den anmutigsten und erfreulichsten, die man finden kann. Das Haus liegt auf einem leicht zu besteigenden Hügel, der auf der einen Seite vom Bacchiglione, einem schiffbaren Fluss, begrenzt wird und auf der anderen Seite von weiteren lieblichen Hügeln umgeben ist, die wie ein großes Theater wirken und alle bestellt werden, reichlich Früchte sowie ausgezeichnete und gute Weinreben tragen. Da man von jeder Seite wunderschöne Ausblicke genießt, worunter einige die nahe Umgebung erfassen, andere wiederum weiter reichen und wieder andere erst am Horizont enden, so hat man an allen vier Seiten Loggien errichtet, unter denen, wie auch unter dem Hauptsaal, die Räume für den Gebrauch und die Bequemlichkeit des Gesindes liegen. Der Hauptsaal liegt in der Mitte, ist rund und erhält sein Licht von oben. Die Kammern sind Halbgeschosse. Über den großen Räumen, deren Gewölbe so hoch wie nach der ersten Art der Einwölbung sind (arithmetisches Mittel; d.Verf.) und die um den Hauptsaal herumliegen, findet sich ein Umgang von fünfzehneinhalb Fuß Breite. An den äußeren Enden der Postamente, die die Treppen der Loggien stützen, sind Marmorstatuen von der Hand des Bildhauers Lorenzo Vicentino aufgestellt." Andrea Palladio

Locanda degli Ulivi © Locanda degli Ulivi

Locanda degli Ulivi

In den Weinbergen und Olivenhainen 7 Kilometer südlich von Vicenza liegt das Locanda degli Ulivi. In einer Villa aus dem 17. Jahrhundert befinden sich 10 im venetianischen Stil eingerichtete Zimmer, eine Bar im Art Deco-Stil und ein Restaurant mit hervorragender Küche. Von der Terrasse geniessen Sie einen Panoramablick ins Tal und die umliegenden Hügel und unter den Oliven- und Mandelbäumen lassen sich auch heiße Tage gut überstehen.
Das Frühstück aus vorwiegend lokalen oder hausgemachten Produkten wird auf der Terrase oder im gemütlichen "französischen" Speiseraum angeboten.

Italien Reisewissen und Informationen

Ortszeit
Mitteleuropäische Zeit (keine Zeitverschiebung)
Währung
Euro (EUR). Bargeldabhebung sowie Zahlung mit Kredit- und EC-Karte möglich.
Sprache

Landessprache ist Italienisch. Mit Englisch können Sie sich fast überall verständigen.

Italien gehört klimatisch strenggenommen schon zur subtropischen Zone, allerdings mit teilweise sehr deutlichen Unterschieden in den verschiedenen Regionen.

Norditalien wird von den Alpen und vom Apennin umsäumt, wodurch der Einfluss des Mittelmeers auf das Klima eingeschränkt ist. Die Winter sind kühl, in den Städten der Po-Ebene kommt es mitunter zu leichtem Frost, gelegentlich kann auch Schnee fallen. Dazu kommen im Winter in der Ebene auch häufig langanhaltende Perioden mit dichtem Nebel. Die Sommer sind dafür lang und heiß, die Luftfeuchtigkeit hoch.

Mittelitalien hat durch den Einfluss des Mittelmeeres mildere Winter und trockene, warme bis heiße Sommer. Ab hier sind verbreitet auch wilde Pinienbestände vorzufinden. Diese typische mediterrane Baumart verträgt kaum Temperaturen unter 0 °C und fängt sofort an, von unten her abzusterben, was davon zeugt, dass in diesen Gebieten so gut wie keine Fröste auftreten.

Süditalien und die italienischen Inseln haben ein nahezu ganzjährig warmes, mediterranes Klima. Der Herbst kommt spät, die Winter sind feucht und mild mit Tagestemperaturen von 10 bis 15 °C und der Frühling setzt bereits zeitig ein (Mandelblüte ab Ende Januar). Im Sommer kann es sehr heiß werden, oftmals werden Temperaturen von über 40 °C erreicht.

Es besteht in Italien für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, ein Anspruch auf Behandlung bei Ärzten, Zahnärzten und in Krankenhäusern, die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) bzw. eine Ersatzbescheinigung vorzulegen. Beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse.

Empfehlung: Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

Die Einreise ist für deutsche und österreichische Staatsangehörige mit Reisepass oder Personalausweis möglich. Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein.

Schweizer Staatsangehörige wenden sich bitte an die entsprechende Landesvertretung in der Schweiz für weitere Informationen zur Einreise.


Mit drp Kulturtours unterwegs

  • in kleinen Gruppen oder individuell
  • Kultur ganz entspannt erleben
  • vielfältige Begegnungen
  • Verborgenes entdecken
  • reisen mit Freunden
drp-Kultourtours-Schaufenster
drp-Kultourtours-logo

Ihre Reiseexperten

Dillstr. 16, 20146 Hamburg
info@drp-kulturtours.de
+49 (0)40 43 263 466

Wir beraten Sie gerne persönlich!