Ins Tal der Rosen nach Bulgarien

Rosenernte, Thrakergräber, Naturschönheiten und Kultur

Auch mit vier Monaten Abstand bin ich immer noch begeistert über die Reise nach Bulgarien. Und habe schon viel von ihr erzählt.

- Hiltrud B. (Hamburg)

Mit Zufriedenheit denken wir an die gemütliche Bulgarienreise zurück und haben noch den betörenden Rosenduft in der Nase. Auch haben wir uns über anregende Reisen und Vorschläge gefreut und werden uns auch wieder melden. Herzliche Grüsse!

- Heinz und Rosa M. (Schwarzenbek)

Das war doch eine schöne Reise, eine gelungene Mischung und Dank Nikolay's profundem Wissen über die Kultur sehr informativ.

- Brigite P. (Boksee)

Die Reise nach Bulgarien war der "Hammer" ! Die Landschaft , die Düfte von Rosen & Wildkräutern , die saubere Luft, die Vielfalt der Schmetterlinge...die Kulturdenkmäler der Thraker, die Weindegustationen , die tolle Führung & geschichtliche Übermittlung von Nicolay , die Unterkunft eine Oase....!
Nächstes Jahr möchte ich gern nach Plovdiv und Sofia und natürlich 1 oder 2 Tage nach Kalofer....!!! Für mich als Künstlerin habe ich viele neue Inspirationen bekommen!

- Friederike Lydia A.

Ich weiß gar nicht, womit ich anfangen soll - 9 Tage voller wunderbarer Eindrücke und Erlebnisse. Dieser Urlaub ist nicht nur etwas für Rosenliebhaber wie man auf den ersten Blick glauben möchte. "Eine ganze Woche an Rosen riechen, ach du Armer!" wurde mein Mann bedauert, als wir Freunden von unseren Urlaubsplänen berichteten. Aber es erwarten euch hier nicht nur eine wunderbare Landschaft und natürlich Rosenduft satt, sondern auch eine abenteuerliche Jeepfahrt ins Balkangebirge, Wanderungen auf Berge und durch Schluchten, Wasserfälle und Flüsse, in denen das Wasser so sauber ist, dass ihr es trinken könnt, freundliche Menschen und verwunschen wirkende Ortschaften mit liebevoll gepflegten Gärten. Wir haben so viel über die wechselvolle Geschichte Bulgariens, über den Mut und den Stolz dieses Volkes erfahren und wir sind voller Bewunderung für die Menschen, die es auch heute noch nicht leicht haben. Zwei Reiseleiter begleiteten uns Tag für Tag, Matthias aus Hamburg und Nikolay aus Kalofer. Kein Wunsch blieb unerfüllt und keine Tür vor ihnen verschlossen. Nikolay machte Unmögliches möglich und ließ uns ein in sein Haus, in dem wir von der Familie mit Speis und Trank verwöhnt wurden. Authentischer kann man Bulgarien nicht erleben.

- Martina H.
Zurück zur Reise