Helsinki Kunstbiennale und Architektur

Internationale Kunstausstellung, architektonische Höhepunkte, Design und Kulinarik in Helsinki.

6-tägige Reise zur jüngsten Kunstbiennale nach Helsinki: Zeitgenössische Kunst und Architektur, unberührte Natur und gutes Essen.

Sie ist die jüngste der von Venedig ausgehenden, inzwischen weltweit stattfindenden Kunstbiennalen. Die Helsinki Biennale erblickte 2021 auf der ehemaligen Militärinsel Vallisaari das Licht und wird auch zukünftig hier ihren großen Ausstellungsschwerpunkt erhalten. 20 Minuten mit dem Boot vom Marktplatz Helsinkis entfernt, direkt neben der Insel Suomenlinna, findet sich auf der erst 2016 für die Öffentlichkeit geöffneten Insel Vallisaari neben alten Militärgebäuden und verlassenen Wohnhäusern vor allem eine nahezu unberührte Natur mit einer Vielfalt an Pflanzen- und Schmetterlingsarten.

Die größte Zahl der ausgestellten Kunstwerke wird vor Ort für den Ort erschaffen. Dabei setzen sich die Auftragsarbeiten und ortsspezifischen Installationen mit der Kulturgeschichte, der geopolitischen Lage und der vielfältigen Umgebung von Vallisaari auseinander. Ob in ehemaligen Schießpulver-Kellern, auf Geschütztürmen und in verlassenen Kasernengebäuden oder inmitten der Natur: die Begegnung mit der Kunst wird hier zum eindrücklichen und nachhaltig wirksamen Erlebnis.

Weitere Kunstwerke und Installationen befinden sich auf dem Festland Helsinkis, z.B. im Helsinki Art Museum, das sich im ehemaligen Tennis-Palast - einem funktionalistischen, 1937 als Tennishalle errichteten Gebäude - befindet.

Darüber hinaus zeichnet sich Helsinki durch eine beeindruckende Dichte an hervorragenden Museen und Ausstellungshäusern zu den Themen Kunst, Architektur und Design aus. Je nach aktueller Ausstellung werden wir auf dieser Reise eine Auswahl der Museen besuchen. Unter anderem ist der Besuch von Wohnhaus und Studio des großen finnischen Architekten Alvar Aalto eingeplant.

Während eines Architekturrundgangs lernen Sie Beispiele des nordischen Jugendstils und Art Nouveau, modernistische Bauwerke wie die Finnlandia Halle (Alvar Aalto) oder die Felsenkirche (Timo & Tuomo Suomalainen), aber auch die zeitgenössische Architektur des Amos Rex Museums (JKMM Architects), des Kiasma Museum of Modern Art (Steven Holl), der Kamppi-Kapelle (K2S Architects), der neuen Zentralbibliothek Oodi (ALA Architects) oder der Musikhalle Helsinki (Marko Kivistö) kennen.

Besonderheiten dieser Reise

  • Führungen durch die Kunstbiennale
  • Freie Zeit für individuelle Vertiefung in die Kunst
  • Architektur-Rundgang durch Helsinki
  • Studio und Wohnhaus von Alvar Aalto (1898 - 1976)
  • Atelier und Wohnhaus von Akseli Gallen-Kallela (1865 – 1931)
  • Diedrichsen Art Museum und Skulpturenpark
  • Abendessen bei einer finnischen Familie

Für alle weiteren Details lesen Sie bitte den Reiseverlauf:

1. Tag (Di. 01.08.2023): Anreise, gemeinsames Abendessen
Individuelle Anreise nach Helsinki.
Am Abend treffen wir uns zu einem gemeinsamen Abendessen und Kennenlernen.

2. Tag (Mi. 02.08.2023): Architekturführung und die Biennale auf Vallisaari
Am Vormittag nehmen wir Sie mit zu einer Stadtführung, während der Sie nicht nur etwas über die Geschichte Helsinkis erfahren, sondern vor allem die vielfältige Architektur vom Jugendstil über moderne Architektur der 1960er und 70er Jahre bis hin zu spektakulären zeitgenössischen Bauwerken kennenlernen. Allseits präsent und sichtbar sind dabei auch immer wieder bemerkenswerte Beispiele finnischen Designs.
Nach einer Stärkung um die Mittagszeit fahren wir mit dem Schiff zur Insel Vallisaari, wo sich der zentrale Ausstellungsort der Biennale befindet.
Für eine internationale Kunstausstellung ist nicht nur dieser Ort - eine Insel mit militärischer Vergangenheit und teils nahezu unberührter Natur - eine spannende Herausforderung. Auch die Zusammensetzung des kuratorischen Teams um die diesjährige Chef-Kuratorin Joasia Krysa verspricht interessante Blicke auf die Kunst und darüber hinaus. So handelt es sich bei den kuratorischen Kooperationspartnern um das Museum of Impossible Forms (Kulturzentrum und queer-feministisches Projekt im Osten Helsinkis), die TBA21-Academy (Forschungszentrum und kulturelles Ökosystem, das eine tiefere Beziehung zum Ozean mit Hilfe der Kunst fördert), Critical Environmental Data (eine transdisziplinäre Forschungsgruppe an der Universität Aarhus), ViCCA @ Aalto ARTS (ein transdisziplinärer Studiengang der Aalto-Universität) sowie eine Artificial Intelligence Entity, die Museumssammlungen erforscht, um die Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was für die menschliche Wahrnehmung nicht unmittelbar sichtbar ist.

3. Tag (Do. 03.08.2023): Biennale-Orte in der Stadt und Dinner bei Finnen
Nach dem Frühstück erkunden wir heute Installationen und Kunstorte der Biennale im Stadtgebiet von Helsinki.
Am Nachmittag haben Sie freie Zeit, können nochmal zur Insel Vallisaari fahren oder weitere Ausstellungen in den Museen Helsinkis besuchen.
Am Abend treffen wir uns wieder für ein gemeinsames Abendessen bei einer finnischen Familie.
"Cosy Finland" organisiert bereits seit fast 20 Jahren diese Art des Zusammentreffens mit Einheimischen. Es ist eine wunderbare Gelegenheit, bei einem gemeinsamen Mahl Einblicke in die Kultur und das Alltagsleben Finnlands zu erhalten.

4. Tag (Fr. 04.08.2023): Besuch bei Alvar Aalto und Akseli Gallen-Kallela
Den heutigen Vormittag widmen wir ganz dem finnischen Architekten, Stadtplaner und Möbeldesigner Alvar Aalto. Vom Deutschen Werkbund und Bauhaus beeinflusst, entwickelte Aalto seine eigenen Konzeptionen organischen Bauens und wird in den nordischen Ländern als "Vater des Modernismus", sowie als Pionier der finnischen Architektur gefeiert.
Zusammen mit seiner ersten Frau Aino - ebenfalls Architektin und Designerin - entwickelte er u.a. für die eigens gegründete Designmarke Artek, bahnbrechende Möbel, Geschirr und Textilien, die noch heute in fast jedem finnischen Haushalt zu finden sind und in ihrer Zeitlosigkeit weiter hergestellt und verkauft werden. Auch mit seiner zweiten Frau Elissa setzte er diese produktive künstlerische Zusammenarbeit fort.
Bei unserem Besuch im Wohnhaus und Studio von Alvar Aalto erhalten wir Einblicke in das Leben und die Arbeit der Aaltos, die nur für eine begrenzte Anzahl von Besuchern nach langfristiger Voranmeldung gewährt werden.
Im Anschluss spazieren wir in ca. einer halben Stunden immer am Wasser entlang zum idyllisch gelegenen Atelier- und Wohnhaus von Akseli Gallen-Kallela (1865 - 1931). Gallen-Kallela war ein finnischer Maler, Architekt und Designer, der besonders für seine Illustrationen zum finnischen Nationalepos Kalevala bekannt ist und als bedeutendster Vertreter der finnischen Nationalromantik in der Bildenden Kunst gilt.
Gallen-Kallela studierte Malerei in Paris, lebte in Berlin, Kenia und New Mexico, war befreundet mit Jean Sibelius, half dem russischen Schriftsteller Maxim Gorki bei dessen Flucht vor den russischen Behörden und vertrat 1914 Finnland auf der Biennale in Venedig. Ein spannendes und vielseitiges Leben, welches doch immer der finnischen Kultur und Geschichte verbunden war.
Der weitere Nachmittag und Abend steht zur freien Verfügung.

5. Tag (Sa. 05.08.2023): Didrichsen Art Museum und Villa Gyllenberg
Die Villa Didrichsen ist heute unser erstes Ziel. Sie wurde von Viljo Revell (1910–1964) entworfen, der wiederum stark von Alvar Aalto und Le Corbusier beeinflußt war. Der erste Teil des Hauses wurde 1957 als Wohnhaus der Familie Didrichsen fertiggestellt, 1964 folgte ein Erweiterungsbau für die wachsende Kunstsammlung von Marie-Louise and Gunnar Didrichsen.
Die Sammlung mit finnischer und internationaler Kunst vom Ende des 19. Jh. bis in die 1990er Jahre wird mit Sonderausstellungen zeitgenössischer Kunst und dem malerisch zwischen Bäumen und Seeufer gelegenen Skulpturenpark ergänzt.
Im Anschluss besuchen wir noch die nur wenige Schritte entfernte Villa Gyllenberg, in der sich die Kunstsammlung von Signe und Ane Gyllenberg befindet. Das Haus selbst wurde 1938 von Matti Finell entworfen  und in den 1970er Jahren durch einen Galerieanbau von Per-Mauritz Ålander erweitert. Ålander war in frühen Jahren Mitarbeiter von Alvar Aalto, dessen Einfluss im Innern der Galere leicht zu erkennen ist.
Neben der Sammlung mit Werken finnischer Künstler aus dem 19. und 20. Jahrhundert bietet das Haus der Gyllenbergs vor allem auch einen Einblick in die Atmosphäre eines bürgerlichen Hauses aus der Mitte des 20. Jahrhunderts, einschließlich der Aspekte des täglichen Lebens und besonderer Anlässe.
Die Kunstwerke und Gegenstände spiegeln die Interessen ihrer Besitzer sowie die Mode und den Lebensstil der Elite Mitte der 1900er Jahre wider.
Der weitere Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Am Abend treffen wir uns zu einem gemeinsamen Abschiedsabendessen.

6. Tag (So. 06.08.2023): Freie Zeit, Heimreise oder Verlängerung
Je nachdem wann Ihr Schiff oder Ihr Flieger wieder nach Hause geht, haben Sie noch Zeit für weitere Besichtigungen oder einen Stadtbummel.

Teilnehmerzahl: min. 6 / max. 15 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer (DZ Comfort zur Einzelnutzung) 1.860 €
Doppelzimmer Style 1.595 €

Verbindliche Buchung

Boutique-Hotel Fabian Helsinki

Das Boutique-Hotel Fabian liegt mitten im Herzen von Helsinki und ist mit seinen 58 Zimmern um einen üppigen, grünen Innenhof herum angelegt und von natürlichem Licht durchflutet.

Nach einem kurzen Spaziergang erreicht man den Marktplatz, die Gärten der Esplanadi, das Zentrum mit den wichtigsten Museen und den Hafen.

Für das Frühstück werden Bio-Produkte bevorzugt sowie die handwerklichen Backwaren der legendären Bäckerei Kanniston Leipomo, ohne Zusatzstoffe und mit viel Herz gebacken. Dampfend heiß wird italienischer Qualitätskaffee serviert und Teetrinker genießen eine hochwertige Auswahl der hauseigenen Bio-Tees. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit für sich und starten Sie genussvoll in den Tag!

  • 5 Übernachtungen inkl. Frühstück im Boutique-Hotel Fabian, Helsinki

  • 2 x Abendessen in ausgewählten Restaurants (exkl. Getränke)
  • 1x Abendessen bei einer finnischen Familie
  • Architekturführung durch Helsinki (ca. 3h)
  • 2x halbtägige Führung (ca. 3h) durch die Biennale auf Vallisaari und in der Stadt

  • 1x Schiffsfahrt nach Vallisaari und zurück
  • Eintritt und Führung Alvar Aalto Studio und Wohnhaus
  • Eintritt und Führung Didrichsen Art Museum
  • Eintritt Villa Gyllenberg
  • Eintritt und Führung Museum Gallen-Kallela
  • Museumspass Helsinki (1 Jahr gültig)
  • ÖPNV-Ticket Helsinki 5 Tage
  • ständige Kulturtours-Reiseleitung
  • 100% CO2-Kompensation der Flüge durch atmosfair

  • Anreise nach Helsinki und zurück. Wir organisieren gerne die Schiffspassagen oder Flüge für Sie.
  • Getränke während der Abendessen
  • Reiseschutz: Wir empfehlen grundsätzlich einen Reiseschutz, der eine Reiserücktritt (RRV)-, Reiseabbruch- (RAB) und Reisekrankenversicherung beinhaltet und machen Ihnen unverbindlich dazu ein Angebot.
  • Trinkgelder

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF

Darauf können Sie sich besonders freuen

Adrián Villar Rojas,The Theater of Disappearance, 2017 Adrián Villar Rojas, The Theater of Disappearance, 2017 © Adrián Villar Rojas, NEON foundation

Kunstbiennale Helsinki

Im Jahr 2023 wird die Biennale über die Insel Vallisaari hinaus auf die Stadt Helsinki - die nördlichste Metropole der Welt - ausgedehnt, um ihre Lage im Finnischen Meerbusen zu berücksichtigen. Der Schwerpunkt der Biennale liegt auf den Freiflächen der Insel, aber sie erstreckt sich auch auf das Festland. Weitere Standorte der Biennale sind das Kunstmuseum HAM Helsinki, die Zentralbibliothek Oodi in Helsinki sowie weitere Kulturzentren in der ganzen Stadt.
Die Biennale bringt rund 30 etablierte und aufstrebende Künstler und Kollektive aus Finnland und der ganzen Welt zusammen. Die von Joasia Krysa kuratierte Biennale reflektiert über einige der großen Themen unserer Zeit, die unlösbar erscheinen, wie Umweltschäden, politische Konflikte und die Auswirkungen der Technologie.


Zentralbibliothek Oodi Blick in die Zentralbibliothek Oodi © Tuomas Uusheimo, Helsinki Partners

Die neue Zentralbibliothek Oodi

Im Herzen der Stadt, zwischen der Musikhalle, der Finlandia-Halle, dem Verlagshaus Sanomatalo und dem Museum für Gegenwartskunst Kiasma, liegt die neue Zentralbibliothek Oodi. Mit ihren weichen, geschwungenen Formen aus Holz, Glas und Stahl ist das Gebäude von ALA Architects ein echter Hingucker. Neben der Bibliothek bietet Oodi viele weitere Möglichkeiten für kreative Menschen, wie z.B. Co-Working Spaces und verschiedene Werkstätten vom 3D-Druck bis zur Näherei. In 2019 wurde Oodi zur weltweit besten neuen öffentlichen Bibliothek im Rahmen des Weltkongresses der International Federation of Library Associations in Athen gekürt.

Haus und Atelier von Akseli Gallen-Kallela Haus und Atelier von Akseli Gallen-Kallela © Visit Finland

Museum Gallen-Kallela

Idyllisch am Wasser liegt das Atelier- und Wohnhaus von Akseli Gallen-Kallela (1865 - 1931). Gallen-Kallela war ein finnischer Maler, Architekt und Designer, der besonders für seine Illustrationen zum finnischen Nationalepos Kalevala bekannt ist und als bedeutendster Vertreter der finnischen Nationalromantik in der Bildenden Kunst gilt.
Gallen-Kallela studierte Malerei in Paris, lebte in Berlin, Kenia und New Mexico, war befreundet mit Jean Sibelius, half dem russischen Schriftsteller Maxim Gorki bei dessen Flucht vor den russischen Behörden und vertrat 1914 Finnland auf der Biennale in Venedig. Ein spannendes und vielseitiges Leben, welches doch immer der finnischen Kultur und Geschichte verbunden war.

Finnland Reisewissen und Informationen

Ortszeit
Mitteleuropäische Zeit + 1 Stunde
Währung
Euro (EUR). Bargeldabhebung sowie Zahlung mit Kredit- und EC-Karte möglich.
Sprache

Landessprache ist Finnisch. Mit Englisch können Sie sich überall verständigen.

Der Sommer ist in Finnland nicht endlos, aber die Sommertage sind fast endlos. An einem schönen Sommertag verspüren die Finnen den unbezähmbaren Drang, die Stadt zu verlasen, um in der freien Natur zu sein.

In den weiten Wäldern endet der Sommer mit einer Explosion aus Farben. Diese Zeit, in der die herbstlichen Rot-, Braun- und Gelbtöne in den Fjells von Lappland besonders schön sind, wird „ruska“ genannt.

Die Wintersaison beginnt im Norden Finnlands im November und dauert mindestens bis Mai. In den Binnenregionen von Süd- und Mittelfinnland fällt der erste Schnee Anfang Dezember und schmilzt Ende März und April.

Die finnischen Sommer sind kurz, und die Frühlingszeit ist sogar noch kürzer. In Südfinnland liegt Anfang April häufig noch Schnee, und einige Krokusse stecken ihre Köpfchen durch die noch kalte Erde ins Licht der ersten wärmenden Sonnenstrahlen.

Die finnische Küche ist zwar noch nicht überall bekannt, aber in Skandinavien erregt sie eine Menge Aufsehen!

Momentan beeindruckt Finnland mit einer der lebendigsten Food-Szenen Europas. Überall in Finnland gibt es ein breites Angebot an Speiselokalen – von Edelrestaurants mit Michelin-Stern bis hin zu traditionelleren Gasthäusern. Außerdem gibt es hier zahlreiche Food-Events und Festivals, die nur auf Ihren Besuch warten.

Wenn Sie in Finnland unterwegs sind, sollten Sie unbedingt die typischen Spezialitäten der jeweiligen Regionen probieren. Zu den traditionellen Klassikern gehören Roggenbrot, karelische Piroggen (auf Finnisch „karjalanpiirakka“), Rentiereintopf, Brotkäse („Leipäjuusto“), Zimtbrötchen und Åland-Pfannkuchen.

Für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich krankenversichert sind, besteht in Finnland – soweit dringend erforderlich – ein Anspruch auf Behandlung bei Ärzten, Zahnärzten und in Krankenhäusern, die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis ist die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) bzw. eine Ersatzbescheinigung vorzulegen. Beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse.

Empfehlung: Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

Die Einreise ist für deutsche und österreichische Staatsangehörige mit Reisepass oder Personalausweis möglich. Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein.

Schweizer Staatsangehörige wenden sich bitte an die entsprechende Landesvertretung in der Schweiz für weitere Informationen zur Einreise.


Mit drp Kulturtours unterwegs

  • in kleinen Gruppen oder individuell
  • Kultur ganz entspannt erleben
  • vielfältige Begegnungen
  • Verborgenes entdecken
  • reisen mit Freunden
drp-Kultourtours-Schaufenster
drp-Kultourtours-logo

Ihre Reiseexperten

Dillstr. 16, 20146 Hamburg
info@drp-kulturtours.de
+49 (0)40 43 263 466

Wir beraten Sie gerne persönlich!