Athen: Kulturmetropole und urbanes Laboratorium

Architektur von Bauhaus bis heute, aktuelle Kunstszene, Marina Abramovic, Epidaurus-Festival

Athen ist mehr als ein Ort antiken Kulturerbes. Es ist ein urbanes Laboratorium, das mit Kreativität die Frage aufwirft, in welchem Europa wir leben wollen.

Athen gilt als die Wiege der abendländischen Kultur und Demokratie. Darüber hinaus ist die Stadt wegen der anhaltenden Krise seit einigen Jahren in vielen Debatten präsent. Die internationale Kunstausstellung Documenta 14 lenkte im Jahr 2017 die Aufmerksamkeit auf Athen als Ort zeitgenössischen Kulturschaffens. Wie sieht die Situation heute aus? Die Reise möchte den Blick auf drei Felder der zeitgenössischen Kultur lenken: die zeitgenössische Kunstszene, moderne Architektur und Stadtplanung sowie solidarische, soziale Initiativen.

Die Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Stadt erfolgt dabei durchaus im Dialog zum antiken Erbe und zeigt, wo sich die Geschichte des modernen Griechenlands manifestiert und wie die Finanzkrise und der jüngst einsetzende Immobilienboom die Metropole prägt.

Den Einstieg in die Kunstszene bereitet uns Ingo Starz – Kunsthistoriker und Journalist, der uns auf unseren Spaziergängen begleiten und uns dabei manch neue Perspektive und verschlossene Tür (er)öffnen wird.
Dabei legt er die Finger immer wieder auf die Bruchstellen und historische Wunden der Stadt, lädt ein zum Gespräch und gibt Raum für Diskussionen über gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen im urbanen Raum.

Athen ist mehr als ein Ort antiken Kulturerbes. Es ist ein urbanes Laboratorium, das mit Dringlichkeit und Kreativität die Frage aufwirft und diskutiert, in welchem Europa wir leben wollen.

Das Programm mit eigens konzipierten Stadtrundgängen bietet einen multiperspektivischen Blick auf Athen. Es möchte von der Lust erzählen, die es bedeutet, hier zu leben!

Griechische und internationale Szene

Sie lernen spannende Schauplätze der bildenden Kunst kennen, international tätige Galerien und von jungen  Künstlern betriebene Kunsträume. Dabei besteht die Gelegenheit mit Akteuren der Kunstszene ins Gespräch zu kommen. Auf die vielseitige griechische und internationale Street Art Szene stoßen wir nebenbei an vielen Orten. Die Sommerausstellung zeitgenössischer Kunst im Museum für Kykladische Kunst und das neueröffnete Kunstmuseum der Goulandris Stiftung sind weitere Höhepunkte.

Architektur und Stadtplanung

Nicht nur, aber gerade in Zeiten des Bauhaus-Jubiläums lohnt sich eine Beschäftigung mit Architektur und Stadtplanung in Athen. Schließlich prägte die "Charta von Athen", die auf dem 4. Kongress für neues Bauen in Athen im Jahr 1933 verabschiedet und zehn Jahre später von Le Corbusier in Paris als Manifest des avangardistischen Städtebaus veröffentlicht wurde, bis in die 1970er Jahre maßgeblich die Städteplanung in weiten Teilen der Welt.
Wir greifen das Thema während eines längeren Rundgangs durch die Stadt auf, führen dabei bedeutende Beispiele moderner Architektur vor Augen und erklären die jüngere Entwicklung der Stadt. Das Spektrum an eindrucksvollen Bauten reicht von Walter Gropius'  amerikanischem Botschaftsgebäude, über das vom Bauhaus-Schüler Ioannis Despotopoulos konzipierte Athener Konservatorium bis hin zum neuen Akropolis-Museum von Bernard Tschumi und dem 2017 vollendeten, von Renzo Piano geplanten Stavros Niarchos Kulturzentrum (mit Nationaloper und Nationalbibliothek). Je nach Ausstellung ist auch der Besuch des  Nationalen Museum für zeitgenössische Kunst geplant, welches sich in der von mehreren Architekten umgebauten ehemaligen FIX-Brauerei befindet

Solidarische und soziale Initiativen

Im Rahmen eines weiteren Rundgangs gewinnen Sie Einblicke in das soziale Innenleben Athens. Sie lernen etwa Community bildende Projekte wie "Victoria Square" oder das "Kypseli Marktgebäude" kennen oder entdecken das städtische Trigono-Programm, welches eine Wiederbelebung des ökonomischen Zentrums durch Ansiedlung von Kreativwirtschaft zum Ziel hat.

Marina Abramović und Willem Dafoe in der Stavros Niarchos Hall

Auf dieser Reise erleben Sie das neue ambitionierte Opernprojekt der Meisterin der Performancekunst Marina Abramović. "The Seven Deaths of Maria Callas" - eine internationale Koproduktion der Griechischen Nationaloper, der Bayerischen Staatsoper München, der Staatsoper Berlin, des Maggio Musicale Fiorentino Festivals und der Opéra National de Paris - ist der großen Sängerin und Diva Maria Callas gewidmet.
Marina Abramović ist seit Jahrzehnten vom Leben der "Tigerin", wie die Callas genannt wurde, fasziniert.
"Seit über 25 Jahren wollte ich ein Werk schaffen, das dem Leben und der Kunst von Maria Callas gewidmet ist. Ich war immer verzaubert von ihrer Persönlichkeit, ihrem Leben und sogar von ihrem Tod.
Im 2017 eröffneten neuen Opernhaus des vom Stararchitekten Renzo Piano entworfenenen Stavros Niarchos Kulturzentrum wird Marina Abramović zusammen mit dem Schauspieler Willem Dafoe sieben Mal in den berühmtesten Rollen der Callas sterben und am Ende der Performance, mit dem wirklichen Tod von Maria Callas in Paris 1977, als sie selbst auf der Bühne stehen.

Athen & Epidaurus Festival

Es ist eines der berühmtesten Kulturfestivals in Griechenland und findet jedes Jahr von Mai bis Oktober in Athen und Epidaurus statt. Nicht nur die hervorragenden Produktionen, sondern vor allem auch die Spielorte wie das antike Theater in Epidaurus oder das unter der Akropolis gelegene Odeon des Herodes Atticus, sowie die vielen weiteren großen und kleinen Bühnen in Museen, Hochschulen und an Plätzen begeistern jedes Jahr das Publikum und sorgen für ausverkaufte Veranstaltungen.

Teilnehmerzahl: min. 6 / max. 15 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten - bei Konzert- und Opernreisen abweichend 50 Prozent. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer 1.455 €
Doppelzimmer 1.205 €

Verbindliche Buchung

Lozenge Boutique Hotel Athen

Das Lozenge Boutique Hotel in Athen ist ein stilvolles, erst kürzlich komplett renoviertes Hotel. Es befindet sich im beliebten Kolonaki Viertel in unmittelbarer Nähe zur Altstadt Plaka und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Athen.

Das umfangreiche Frühstück bietet einen guten Start in den Tag. Das gemütliche Bistro im Erdgeschoss und die Bar auf der Dachterrasse laden zum Entspannten Besuch ein.

Die Zimmer sind mit eigenem Bad, Föhn, Klimaanlage, freiem W-Lan, Satelliten-TV und Safe, Kaffeemschine und Wasserkocher ausgestattet.
Die oberen Stockwerke sind mit einem Aufzug zu erreichen.

Lage des Hotels
Nur wenige Schritte vom Syntagma Platz befindet sich das Hotel sehr zentral im schicken Kolonaki-Viertel, ideal um zwischen Tavernen mit Gastgarten, Restaurants und Cafés zu flanieren.

  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im Boutique Hotel Lozenge Athen

  • 2x Abendessen (ohne Getränke)

  • Stadtrundgänge und Besichtigungen begleitet durch den Kunsthistoriker Ingo Starz

  • alle Eintritte während der Führungen
  • freier ÖPNV in Athen
  • Veranstaltungsbesuch "The Seven Deaths of Maria Callas" von und mit Marina Abramović, Willem Dafoe und dem Greek National Opera Orchestra. Im Stavros Niarchos Foundation Cultural Center von Stararchitekt Renzo Piano.
  • Veranstaltungsbesuch im antiken Theater von Epidaurus
  • Theaterbus von Athen nach Epidaurus und zurück (ca. 2 Stunden Fahrzeit pro Strecke)

  • durchgängige Reisebegleitung durch drp Kulturtours

  • 100% atmosfair-Ausgleichszahlung für den Flug nach Athen und zurück
  • Anreise: Wir buchen Ihnen gerne einen Flug nach Athen.

  • Trinkgelder
  • Reiseschutz: Wir empfehlen eine Reiserücktritt-, Reiseabbruch- und Auslandsreisekrankenversicherung und machen ein unverbindliches Angebot
  • Weitere Veranstaltungsbesuche im Rahmen des Athen & Epidaurus Festival (wir informieren Sie über weitere Veranstaltungen während unserer Reise und besorgen auch gerne die Karten)
  • Verlängerungsnächte in Athen. Wir machen Ihnen gerne ein entsprechendes Angebot.

Griechenland

Die Einreise ist für deutsche und österreichische Staatsangehörige mit Reisepass oder Personalausweis möglich. Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein.

Schweizer Staatsangehörige wenden sich bitte an die entsprechende Landesvertretung in der Schweiz für weitere Informationen zur Einreise.


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF
Sie möchten diese / eine ähnliche Reise mit Ihrem Verein, Ihrer Firma, Ihrem Freundeskreis zu Ihrem Wunschtermin buchen? Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!