Venedig zur Architekturbiennale

17. Internationale Architekturausstellung in Venedig

Zusammen mit einem Architekten durchstreifen wir an drei halben Tagen die Ausstellungen der Architekturbiennale und weitere Orte der Stadt

Im Jahr 1980 wurde in Venedig ergänzend zur Kunstbiennale eine internationale Architekturausstellung ins Leben gerufen, die nun seit 2000 immer in den geraden Jahren als Architekturbiennale Venedig durchgeführt wird.

Hauptschauplatz sind dabei zum einen ebenfalls die Giardini im Stadtteil Castello, wo sich die Länder mit ihren nationalen Pavillons präsentieren. Darüber hinaus gibt es im Arsenale und im Hauptgebäude der Giardini eine durch Kuratoren zusammengestellte Themenausstellung.

Das Thema der 17. Internationalen Architekturbiennale ist "Wie wollen wir zusammen leben?".
Der diesjährige Kurator Hashim Sarkis erklärte seine Wahl für dieses Motto so:

"Wir brauchen einen neuen Raumvertrag. Im Kontext der Erweiterung der politischen Spaltungen und der wachsenden wirtschaftlichen Ungleichheiten rufen wir die Architekten auf, sich Räume vorzustellen, in denen wir großzügig zusammenleben können: zusammen als Menschen, die sich trotz unserer zunehmenden Individualität danach sehnen, sich über den digitalen und realen Raum hinweg miteinander und mit anderen Arten zu verbinden; zusammen als neue Haushalte, die nach vielfältigeren und würdigeren Räumen für das Wohnen suchen; zusammen als aufstrebende Gemeinschaften, die Gerechtigkeit, Integration und räumliche Identität verlangen; zusammen über politische Grenzen hinweg, um sich neue Assoziationsgeografien vorzustellen; und zusammen als ein Planet, der sich Krisen gegenübersieht, die globales Handeln erfordern, damit wir überhaupt weiter leben können.

Die zur Teilnahme eingeladenen Architekten werden ermutigt, andere Berufe und Interessensgruppen einzubeziehen - Künstler, Bauherren und Handwerker, aber auch Politiker, Journalisten, Sozialwissenschaftler und Bürger des täglichen Lebens.

Das Jahr 2020 wurde oft als Meilenstein auf dem Weg in eine bessere Zukunft bezeichnet. Viele Nationen und Städte haben sich eine "Vision 2020" ausgedacht. Das Jahr steht vor der Tür. Wir blicken auf die kollektive architektonische Vorstellungskraft, um diesem bedeutsamen Ereignis mit Kreativität und Mut zu begegnen"

Führungen und viel eigene Zeit

Zusammen mit dem deutschsprachigen Architekten Prof. Giuseppe Saponaro (Universität Ferrara) durchstreifen wir an drei halben Tagen die Ausstellungen der Architekturbiennale in den Giardini und den Arsenale und besuchen ergänzend ausgewählte Orte moderner und zeitgenössischer Architektur im Stadtgebiet von Venedig.

Für eigene Erkundungen bleibt dabei ebenfalls freie Zeit!

1. Tag (Do. 29.10.2020): Anreise, gemeinsames Abendessen
Je nach Anreise haben sie schon Zeit für einen ersten Spaziergang.
Am Abend treffen wir uns zu einem gemeinsamen Abendessen und Kennenlernen.

2. Tag (Fr. 30.10.2020): Arsenale
Die Hallen der ehemaligen Werftanlagen - die Arsenale - sind heute Vormittag unser Ziel. Hier treffen wir mit unserem Guide auf den ersten großen Teil der Architekturbiennale.
Nach der Führung haben Sie viel freie Zeit für eigene Besichtigungen, kulinarische Entdeckungen oder zum Shoppen.

3. Tag (Sa. 31.10.2020): Architektonische Schätze, versteckte Orte und eine Brokatweberei
In Venedig dominieren bekanntermaßen Gebäude von der Romanik über die Gotik bis hin zum Barock das heutige Stadtbild. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gab es einige Entwürfe großer Architekten, wie Le Corbousier, Frank Lloyd Wright oder Louis Kahn, die aber nie umgesetzt wurden. Nur der venezianische Architekt Carlo Scarpa konnte in seiner Heimatstadt einige Bauten verwirklichen.

Realisierungen von Gebäuden nach Entwürfen bedeutender Architekten gab es erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, darunter z.B. Giancarlo de Carlo, Aldo Rossi, Carlo Aymonino, Alvaro Siza, Gino Valle oder Cino Zucchi. Die heutige Führung bringt Sie zu verlesenen Beispielen moderner Gegenwartsarchitektur in Venedig.

Und am Nachmittag besuchen wir zum Abschluss des Tages eine der ältesten Brokatwebereien der Welt. In der Tessitura Luigi Bevilacqua werden auf Webstühlen aus dem 18. Jahrhundert feinste Samte, Damaste und Brokate hergestellt!

4. Tag (So. 01.11.2020): Giardini
Unsere 3-stündige Führung widmet sich den Länderpavillons in den Giardini.
Nach einer Pause im Biennale-Café können Sie die Besichtigung auf eigene Faust fortsetzen oder weitere Orte in der Stadt besuchen.
Beim gemeinsamen Abschiedsabendessen in einem netten Lokal tauschen wir uns über das Gesehene und Erlebte aus und lassen die Reise ausklingen.

5. Tag (Mo. 02.11.2020): Freie Zeit, Heimreise oder Verlängerung
Je nachdem wann Ihr Zug oder Ihr Flieger wieder nach Hause geht, haben Sie noch Zeit für weitere Besichtigungen, einen Stadtbummel oder einer letzten Fahrt mit dem Vaporetto durch die Kanäle der Stadt.

Teilnehmerzahl: min. 7 / max. 16 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten - bei Konzert- und Opernreisen abweichend 50 Prozent. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer 1.300 €
Doppelzimmer 1.075 €

Verbindliche Buchung

Das 3-Sterne Hotel Agli Alboretti

Anna Linguerri, Besitzerin des kleinen und familiären 3-Sterne Hotels „Agli Alboretti“, führt dieses seit Jahren mit viel Leidenschaft und Professionalität.

Die 23 Zimmer sind mit Möbeln des 18. Jh., teils auch im maritimen Stil des 19. Jh. ausgestattet und verfügen über ein eigenes Bad, Satellitenfernseher, freies W-Lan, Minibar (die erste Füllung ist gratis) und Klimaanlage.

Die Zimmer liegen teilweise nach vorn auf die breite Gasse „Rio Terrà Foscarini“ oder nach hinten auf private Gärten, darunter auch den des Hotels, wo Sie im Sommer frühstücken können. Mit dem Lift erreichen sie alle 4 Stockwerke sowie die gemeinsame Terrasse, wo man sich entspannen und die Aussicht auf Venedig genießen kann.

Die zentrale Lage im Viertel von Dorsoduro ist ideal für Ihren Aufenthalt in Venedig. Zu Fuß und natürlich mit dem Vaporetto erreichen Sie alle wichtigen Orte und Plätze in kurzer Zeit.

  • 4 Übernachtungen inkl. Frühstück im 3-Sterne Hotel Agli Alboretti (inkl. der ersten Minibar-Füllung)
  • City-Tax (Übernachtungsabgabe der Stadt Venedig)
  • 2 x Abendessen exkl. Getränke
  • 3 halbtägige Führungen wie im Programm beschrieben (2x 3 Stunden / 1x 4 Stunden). Die Führungen werden von Prof. Giuseppe Saponaro (Universität Ferrara) durchgeführt.

  • Eintritt in die Biennale-Ausstellungen
  • Besuch der historischen Brokatweberei Luigi Bevilacqua
  • Vaporetto-Pass für die gesamte Reisedauer
  • ständige Kulturtours-Reiseleitung
  • 100% atmosfair CO2-Kompensation der Flüge nach/von Venedig
  • Anreise. Gerne buchen wir für Sie einenFlug oder die Bahnanreise
  • Reiseversicherung. Wir empfehlen eine Reiserücktritt-, -abbruch-, und -krankenversicherung und unterbreiten Ihnen dazu gerne ein Angebot

Italien

Die Einreise ist für deutsche und österreichische Staatsangehörige mit Reisepass oder Personalausweis möglich. Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein.

Schweizer Staatsangehörige wenden sich bitte an die entsprechende Landesvertretung in der Schweiz für weitere Informationen zur Einreise.


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF
Sie möchten diese / eine ähnliche Reise mit Ihrem Verein, Ihrer Firma, Ihrem Freundeskreis zu Ihrem Wunschtermin buchen? Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!