documenta 15 in Kassel

Freundschaft, Solidarität und Gemeinschaft

Kunstreise zur bedeutendsten Ausstellung zeitgenössischer Kunst weltweit plus Grimmwelt, Bergpark und Sepulkralkultur.

Alle fünf Jahre erfindet sich die documenta in Kassel neu. Nachdem die documenta 2017 erstmalig an zwei Standorten (Kassel und Athen) durchgeführt wurde, liegt die künstlerische Leitung im Jahr 2022 in den Händen des Kollektivs „ruangrupa“ aus Jakarta, Indonesien.

Ruangrupas Arbeit beruht auf einer ganzheitlichen sozialen, räumlichen und persönlichen Praxis, die stark mit der indonesischen Kultur verbunden ist, in der Freundschaft, Solidarität und Gemeinschaft eine zentrale Bedeutung haben.

Die Findungskommission begründete ihre Entscheidung für ruangrupa unter anderem mit dem partizipativen Ansatz des Kollektivs: „In einer Zeit, in der innovative Kraft insbesondere von unabhängigen, gemeinschaftlich agierenden Organisationen ausgeht, erscheint es folgerichtig, diesem kollektiven Ansatz mit der documenta eine Plattform zu bieten.“

Der documenta 15 liegt der Begriff des „lumbung“ zugrunde, das indonesische Wort für eine gemeinschaftlich genutzte Reisscheune, in der die überschüssige Ernte zum Wohle der Gemeinschaft gelagert wird.
Und so werden neben einigen Einzelkünstlern vor allem Kollektive und Künstlergruppen ihre Arbeiten und Projekte in Kassel präsentieren.

Die sich im lumbung-Modell ausdrückende Idee von Solidarität und Freundschaft soll sich darüber hinaus auch in der lokalen Verankerung verwirklichen, einem regionalen lumbung-Netzwerk in Kassel, bei dem viele Beteiligte vor Ort zur Mitwirkung aufgerufen sind, sowie in einem für die documenta 15 gegründeten internationalen Netzwerk der „lumbung member“.

Besonderheiten dieser Reise

  • Führungen durch die documenta
  • Grimmwelt Kassel
  • Museum für Sepulkralkultur
  • Künstler-Nekropole
  • Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe

1. Tag, Do. 25.08.: Anreise nach Kassel, Grimmwelt und gemeinsames Abendessen
Im Laufe des Vormittags individuelle Bahnanreise nach Kassel und Check-in im Hotel.
Am Nachmittag (Beginn 14:30 Uhr) laden wir Sie ein zu einer 90-minütigen Führung durch die Grimmwelt Kassel. Künstlerisch, medial und interaktiv vermittelt dieser 2015 neu geschaffene Erlebnisraum das faszinierende Leben, Schaffen und Wirken der Brüder Grimm. Die Grimmwelt ist viel mehr als nur eine formale Ausstellung der wertvollen literarischen und historischen Exponate. Lassen Sie sich überraschen!
Außerdem ist die Grimmwelt auch diesmal wieder Ausstellungsort der documenta.
Am Abend treffen wir uns zu einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant Pfeffermühle in unserem Hotel.

2. Tag, Fr. 26.08.: documenta 15
Den heutigen Tag widmen wir ganz den Ausstellungen und Projekten der documenta 15.
Jeweils eine 2-stündige Führung am Vormittag und am Nachmittag bringen uns die einzelnen Ausstellungsorte und das Konzept der diesjährigen documenta nahe.
Nach den Führungen bleibt ausreichend freie Zeit, damit Sie mit Ihrer Mehrtageskarte die Ausstellungen in Ihrem eigenen Tempo erkunden können (die documenta ist bis 20 Uhr geöffnet).

3. Tag, Sa. 27.08.: Sepulkralkultur, Weltkulturerbe Herkules & Bergpark
Am Vormittag ist ein Besuch des einzigartigen Museums für Sepulkralkultur (Bestattungskultur) eingeplant, welches in diesem Jahr ebenfalls wieder Ausstellungsort der documenta ist.
Das Museum für Sepulkralkultur befasst sich kulturell und wissenschaftlich mit dem gesamten Spektrum der sogenannten Letzten Dinge und zeigt das oftmals tabuisierte Generalthema „Tod“ mit Fachwissen, Forschung und Vermittlung, mit Verstand und Humor.

Im Anschluss fahren wir mit Tram und Bus hinauf zum Herkules, Kassels weithin sichtbarem Wahrzeichen.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Herkules-Terrassen, entdecken wir während einer Führung den größten Bergpark Europas.
Der am Hang des Habichtswaldes gelegene Landschaftsgarten erstreckt sich insgesamt über eine Fläche von 560 Hektar. Hier lassen sich die verschiedenen gartenkünstlerischen Ideen als Repräsentation absolutistischer Herrschaft über einen Zeitraum von drei Jahrhunderten eindrucksvoll erleben. Seit 2013 zählt das Gesamtkunstwerk Bergpark Wilhelmshöhe mit den historischen Wasserspielen zu den UNESCO‐Weltkulturerbe‐Stätten.
Ein gemeinsames Abendessen beschließt den heutigen Tag.

4. Tag: So., 28.08. Künstler-Nekropole, Wasserspiele, Heimreise
Heute haben Sie die Wahl: entweder Sie nutzen ein weiteres Mal Ihre Eintrittskarte für die documenta, besuchen ganz individuell weitere Ausstellungsorte und begeben sich anschließend auf Ihre Heimreise.

Oder Sie schließen sich Ihrem Reiseleiter an und entdecken einen abseits gelegenen und oft übersehenen Ort, der ebenfalls mit der documenta-Geschichte im Zusammenhang steht: die Künstler-Nekropole im Habichtswald.
Rund um den Blauen See, einem stillgelegten Steinbruch am Stadtrand von Kassel, errichten namhafte documenta-Künstler zu Lebzeiten ihre eigenen Grabmäler und werden sich dort auch bestatten lassen. Von den 40 geplanten Grabmälern, sind inzwischen 10 verwirklicht, die durch einen 1,5 km langen Wanderweg rund um den Blauen See besucht werden können.

Von der Künstler-Nekropole sind es rund 60 Minuten zu Fuß durch den Naturpark Habichtswald bis zum Bergpark Wilhelmshöhe, wo um 14:30 Uhr immer Sonntags und Mittwochs die Wasserspiele beginnen. Seit über 300 Jahren funktionieren die Wasserspiele nach dem gleichen Prinzip. Nur durch die Ausnutzung physikalischer Gesetze und ohne den Einsatz von Pumpen fließen die Wassermassen vom Fuß des Herkules bis zum Schlossteich. Durch eine planvolle Inszenierung wird die Urgewalt des Wassers meisterhaft zum Ausdruck gebracht.

Nach dem beeindruckenden Schauspiel treten Sie gegen 16 Uhr Ihre Heimreise an.

Teilnehmerzahl: min. 6 / max. 14 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer 1.020 €
Doppelzimmer 945 €

Verbindliche Buchung

4* superior-Hotel Gude

"Seit über 75 Jahren stehen die Familie Gude und der Name Gude in Kassel für Gastronomie und Hotellerie auf hohem Niveau. Dabei befindet sich unser Haus im ständigen Wandel: Denn die Ansprüche unserer Gäste entwickeln sich weiter – und wir wandeln uns mit ihnen. Dennoch bewahren wir gemeinsam unsere familiäre Atmosphäre."

Die Grimm-Stadt Kassel hat Individualisten schon immer viel Raum gewährt und sie gastfreundlich aufgenommen. Dieser Tradition fühlt sich das Team vom Hotel Gude noch heute verpflichtet.

Im Hotel Gude finden Sie Ess- und Trinkkultur sowie moderne Wohnkultur. Ganz nebenbei finden Sie kleine und große Entdeckungen zum Leben und Werk der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm, den bedeutenden Söhnen der Stadt.

Das Restaurant „Pfeffermühle“ und die „Salzbar“ sind Aushängeschilder mit regionaler Strahlkraft. Hier werden Gastfreundschaft, Ess- und Trinkkultur zelebriert. Übernachtungsgäste im Hotel Gude treffen auf Kasseler, Kasselaner und Kasseläner.

  • 3x ÜN/F im ****Hotel Gude in Kassel Niederzwehren
  • 2x Abendessen (exkl. Getränke)
  • 1x Mittagessen (exkl. Getränke)
  • Eintrittskarte documenta für 4 Tage (2x 2-Tageskarte) inkl. freier ÖPNV-Nutzung
  • 2x Führung durch die documenta
  • Eintritt und Führung Grimmwelt Kassel
  • Eintritt und Führung Museum für Sepulkralkultur
  • Führung Weltkulturerbe Bergpark Kassel und Herkules
  • Begleiteter Besuch der Künstler-Nekropole im Habichtswald
  • Alle Fahrten und Transfers mit dem ÖPNV
  • Durchgehende Reiseleitung durch drp Kulturtours
  • Anreise: Gerne buchen wir Ihre Bahnanreise zu unseren Sonderkonditionen
  • Reiseschutz: Wir empfehlen eine Reiserücktritt- und Abbruchversicherung und machen unverbindlich ein Angebot.
  • Getränke während der Mahlzeiten

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF

Darauf können Sie sich besonders freuen

Ein sprechender Wald in der Grimmwelt Ein sprechender Wald in der Grimmwelt © Matthias Pätzold

Grimmwelt Kassel

Die GRIMMWELT Kassel ist weit mehr als eine bloße Präsentation historischer Hintergründe. Unterhaltsam und interaktiv taucht man ein in das schöpferische Leben und Wirken der Brüder Grimm. So lernt man z.B. die berühmte "Zettelwirtschaft" der beiden kennen, mit deren Hilfe sie ihre Ideen, Worte und Geschichten sortierten und sammelten. Auch die internationale Vernetzung der Brüder wird sichtbar gemacht. Selbst für heutige Verhältnisse sehr beeindruckend und ganz ohne Internet.
Neben der spannenden Arbeit mit Worten und Texten werden aber auch die Geschichten und Märchen selbst in der Grimmwelt lebendig. Anspruchsvoll und künstlerisch gestaltete Installationen lassen die Besucher in die Erzählungen eintauchen und mehr über die Psychologie und Philosophie dahinter erfahren.
Die Ausstellung schlägt Brücken zwischen Kultur und Literatur und lädt dazu ein, dabei eigene Lösungswege und Ausdrucksmöglichkeiten zu finden, Trends und Veränderungen wahrzunehmen, Entwicklungen zu verstehen und einzuordnen.

Das Herkules-Denkmal im Bergpark Wilhelmshöhe Das Herkules-Denkmal im Bergpark Wilhelmshöhe © Ralf Roletschek, GFDL 1.2

Bergpark Wilhelmshöhe

Am Hang des Habichtswaldes befindet sich der größte Bergpark Europas. In dem einmaligen Landschaftsgarten lassen sich verschiedene gartenkünstlerische Ideen eindrucksvoll erleben. Zu  Beginn des 18. Jahrhunderts (1700 - 1717) ließ Landgraf Karl von Hessen‐Kassel die barocke Anlage errichten und beauftragte den italienischen Architekten Giovanni Francesco Guerniero mit dem Bau der 250 Meter langen Kaskadenanlage mit dem Oktogon als Abschluss. Über dem achteckigen Unterbau erhebt sich eine steile Pyramide, die von der 8,30 Meter hohen Statue des Herkules bekrönt wird. Die dortige Besucherplattform bietet einen spektakulären Blick auf die gesamte Parkanlage und die Stadt Kassel.
Das über einen Zeitraum von drei Jahrhunderten als Repräsentation absolutistischer Herrschaft gepflegte Gesamtkunstwerk Bergpark Wilhelmshöhe zählt mit seinen historischen Wasserspielen seit 2013 zu den UNESCO‐Weltkulturerbe‐Stätten.
Zudem ist der Park ganzjährig frei und kostenlos zugänglich, komplett autofrei und ausschließlich fußläufig erlebbar.

Grabstätte von Gernot Minke Grabstätte von Gernot Minke © Baummapper, CC BY-SA 3.0 de

Künstler-Nekropole im Habichtswald

Im Naturpark Habichtswald am Blauen See befindet sich ein ehemaliger Basaltsteinbruch. Diesen Ort wählte der Kasseler documenta-Künstler Harry Kramer für sein "Pantheon im Regen", eine Nekropole für ausgewählte documenta-Künstler, die hier ihr eigenes Grabmonument gestalten können. Kramer verknüpfte somit die Kunst des 20. Jahrhunderts mit der Gartenarchitektur des nur rund 2 km entfernten Bergparks Wilhelmshöhe. Die Künstler-Nekropole ist zugleich Friedhof, eine Parkanlage und eine neue Ausdrucksform der Kunst im öffentlichen Raum.

„Die Künstler haben keinen Einfluß auf Kulturpolitik, Museumsankäufe und Programme internationaler Ausstellungen. Genau besehen, ist das auch gut so; sie würden sich sonst als Gladiatoren in der Arena selbst ausrotten. Der Wettstreit auf dem Friedhof der Eitelkeiten ist ein unblutiger. Melancholie, Einsamkeit und Repräsentanz dieses Berufs kann sich keinen geeigneteren Ort der Selbstrealisierung und Selbstinszenierung wünschen. Der Künstler kann nur beim eigenen Grabmal sich selbst Auftraggeber und Mäzen sein. Allein das ist Legitimation genug.“ Harry Kramer

Deutschland Reisewissen und Informationen

Ortszeit
Mitteleuropäische Zeit
Währung
Euro (EUR). Bargeldabhebung sowie Zahlung mit Kredit- und EC-Karte möglich.
Sprache

Die Landessprache ist Deutsch.

Das Klima in Deutschland wird maßgeblich durch die Lage an der Westseite des Kontinents im Bereich der Westwindzone bestimmt. Mit den Westwinden wird häufig feuchte und aufgrund des warmen Golfstroms milde Meeresluft vom Atlantik herangeführt, so dass die Temperaturen in Deutschland vor allem im Winterhalbjahr höher sind, als es seine nördliche Position vermuten ließe. Der atlantische Einfluss nimmt innerhalb des Landes von West nach Ost ab. An den Küsten, dem dahinterliegenden Binnenland sowie bis in die Kölner Bucht dominiert so ein maritimer Klimatyp mit vergleichsweise geringen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter, während nach Südosten hin, vor allem im östlichen Bayern und in Ostdeutschland ein deutlicher kontinentaler Einfluss besteht mit wärmeren Sommern und kalten Wintern.

Die sonnigsten Regionen liegen an den nördlichen und südlichen Rändern des Landes. Spitzenreiter beim Sonnenschein sind die vorpommerschen Inseln Rügen und Usedom. Ebenfalls vergleichsweise sonnig ist die Hauptstadtregion Berlin und das angrenzende Brandenburg. Im Süden sind die sonnigsten Regionen der südliche Oberrhein etwa zwischen Karlsruhe und Lörrach, die Region Stuttgart und das bayerische Alpenvorland inkl. der Landeshauptstadt München.



Mit drp Kulturtours unterwegs

  • in kleinen Gruppen oder individuell
  • Kultur ganz entspannt erleben
  • vielfältige Begegnungen
  • Verborgenes entdecken
  • reisen mit Freunden
drp-Kultourtours-Schaufenster
drp-Kultourtours-logo

Ihre Reiseexperten

Dillstr. 16, 20146 Hamburg
info@drp-kulturtours.de
+49 (0)40 43 263 466

Wir beraten Sie gerne persönlich!