Städte- und Kulturreise nach Israel

Tel Aviv & Jerusalem: zwei Städte - zwei Welten

Welche ist die “wahre“ Hauptstadt Israels? Auf dieser Kulturreise nach Tel Aviv und Jerusalem haben Sie die Gelegenheit, nach Antworten zu suchen.

Verbringen Sie 10 Tage in zwei der interessantesten Städte der Welt, die nur 50 Minuten Fahrzeit voneinander entfernt sind, dabei aber unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine ist jung, die andere blickt auf eine 6.000-jährige turbulente Geschichte zurück. In der einen sitzt die israelische Regierung, die andere bildet den wirtschaftlichen und kulturellen Motor des Landes. In der einen wird gebetet, in der anderen meist gefeiert – so ein bekanntes israelisches Sprichwort…

Örtliche Reiseleiter zeigen Ihnen ihre Heimat
Unsere kompetenten deutschsprachigen Reiseleiter und Reiseleiterinnen zeigen Ihnen ihr Israel. Neben klassischen Sehenswürdigkeiten sind das vor allem auch außergewöhnliche Orte abseits der touristischen Wege. Dazu gehören auch Begegnungen mit interessanten Gesprächspartnern, ein Abstecher in die Judäische Wüste und das Tote Meer, verschiedene Kunst und Kulturdenkmäler und nicht zuletzt außergewöhnliche kulinarische Erlebnisse.

Ausgesuchte Boutique-Hotels
Die von uns ausgesuchten Hotels sind klein, entsprechen der gehobenen Landeskategorie und liegen jeweils unschlagbar zentral, sodass Fahrten innerhalb der Städte kaum erforderlich sind.
Dies wird Ihnen sicherlich sehr entgegenkommen, haben wir für Sie auf dieser entspannten Reise doch auch an verschiedenen Tagen freie Zeit für eigene Unternehmungen eingeplant.

1. Tag (Fr. 27.11.2020): Anreise nach Tel Aviv
Individuelle Anreise und Einchecken im Hotel.
Gerne organisieren wir (optional, gegen Aufpreis) einen individuellen Empfang in der Ankunftshalle mit Flughafentransfer zum Hotel.
Für den ersten Abend finden Sie zahlreiche Restaurant-Empfehlungen in Ihren Reiseunterlagen
4x Übernachtung mit Frühstück in Tel Aviv

2. Tag (Sa. 28.11.2020): Von Jaffa nach Tel Aviv
Nach dem Frühstück im Hotel begrüßt Sie Ihre Reiseleiterin/Ihr Reiseleiter in der Hotellobby.
Vormittags schlendern wir zu Fuß durch die alten Gassen von Jaffa, dem ältesten Teil von Tel Aviv.
In Jaffas 5000-jähriger Vergangenheit sind unzählige Geschichten sowie kulturelle und religiöse Referenzen verstrickt. Hierzu gehören Pharaonen, Propheten, ein wichtiger Apostel und ein berühmter französischer General. Der orientalische Flohmarkt lädt anschließend zum Bummeln und verweilen ein.
Über Neve Zedek, Newe Shalom und Florentin, den ältesten Wohnvierteln der Metropole, kommen wir dann zum Herzen der modernen Stadt.
Der Nachmittag und frühe Abend gehört Ihnen.
Tel Aviv ist bekannt für seine ausgezeichnete und innovative Küche. Abends trifft sich die Gruppe in einem ausgewählten Restaurant unweit vom Hotel für ein gemeinsames Abendessen.

3. Tag (So. 29.11.2020): Tag zur freien Verfügung
Genießen Sie einen Spaziergang entlang der 6 km langen Strandpromenade. Besuchen Sie einen der vielen kleinen und großen Museen, die die kulturelle Hauptstadt Israels anzubieten hat oder versinken Sie einfach für ein paar Stunden zusammen mit den Einheimischen in einem der vielen beliebten Straßencafés. Der Karmel Markt (hebr.: Shuk HaKarmel) ist der größte Obst- und Gemüsemarkt in der Tel-Aviver Metropole und in den letzten Jahren auch ein Publikumsmagnet für Besucher aus dem ganzen Land. Der Markt lädt zum Bummeln, Essen und Trinken in einer aufregenden Atmosphäre ein.

4. Tag (Mo. 30.11.2020): Ecken und Kanten in Tel Aviv
Vormittags tauchen Sie ein in die architektonische Geschichte Tel Avivs. Die sogenannte "Weiße Stadt" ist eine Sammlung von über 4000 Gebäuden, die überwiegend im Bauhaus- und Internationalen Stil erbaut sind.
Rund 1000 dieser Häuser stehen heute unter Denkmalschutz und seit 2003 gehört die "Weiße Stadt" zum Unesco-Weltkulturerbe. Die Skyline der Stadt mit ihren zahlreichen Wolkenkratzern ist erst in jüngerer Zeit gewachsen. Auch ihr statten wir einen Besuch ab.
Am Abend haben wir die Möglichkeit, Mitgliedern der NGO Combatants for Peace zu begegnen. Ein Israeli und ein Palästinenser, die früher am bewaffneten Nahostkonflikt aktiv beteiligt waren, erzählen der Gruppe von ihren heutigen gemeinsamen Bemühungen um eine gewaltfreie Konfliktlösung.

5. Tag (Di. 01.12.2020): Von Tel Aviv zum Toten Meer
Wir nutzen den Wechsel von Tel Aviv nach Jerusalem, um etwas vom ländlichen Teil des Landes zu erleben.
Am Frühen morgen fahren wir zum Toten Meer und besteigen die berühmte Bergfestung Massada
Zu Fuß oder mit der Seilbahn erreichen Sie das Bergplateau, 400m über dem Toten Meer. Hier in der Festung, die Herodes im 1. Jh. v. Chr. als prächtigen Palast bauen ließ, kam der jüdische Aufstand gegen die Römer ein Jahrhundert später zu seinem dramatischen mythischen Ende. Wir beschäftigen uns sowohl mit diesem Geschehen als auch mit der Frage, was Massada seine beispiellose, symbolträchtige Bedeutung für den heutigen Staat Israel verleiht. Der Blick in die Tiefe auf das Tote Meer und die judäische Wüste ist dabei einmalig.
Den Tag lassen wir entspannt beim Baden im Toten Meer ausklingen, bevor wir abends nach Jerusalem fahren und ins Hotel einchecken (Fahrstrecke gesamt ca. 220 km).
5x Übernachtung mit Frühstück in Jerusalem

6. Tag (Mi. 02.12.2020): Jerusalem - die Neustadt, Hauptstadt des Staates Israel
Den Vormittag verbringen wir in der Gedenkstätte Yad Vashem. In einer staatlichen Behörde erinnert der Staat Israel an die nationalsozialistische Judenvernichtung. Nach einem eigenständigen Besuch im Informationszentrum werden wir uns auch mit der gegenwärtigen israelischen Kultur der Erinnerung befassen und mit deren Wandlungen in den letzten 70 Jahren.
Anschließend besuchen wir den bunten Shuk Mahne Yehuda, den größten Lebensmittelmarkt des Landes.
In einem der einheimischen und authentischen Shuk-Restaurants nehmen wir gemeinsam ein spätes Mittagessen ein.

7. Tag (Do. 03.12.2020): Jerusalem - Kulturschätze und politische Kontroverse
Vormittags besuchen wir das Israelmuseum. Ein Modell der heiligen Stadt Jerusalem veranschaulicht die Ausdehnung zur Zeit des zweiten Tempels. Die berühmten Schriftrollen vom Toten Meer sind im sogenannten "Schrein des Buches" aufbewahrt, einem bemerkenswerten Gebäude aus dem Jahr 1960 mit rundzeltähnlichem Dach aus Beton und weißen Keramikfliesen, welches teilweise unterirdische Stockwerke im Innenraum bedeckt.
Neben wertvollen Schätzen aus der Vergangenheit erwartet Sie in dem modernen Nationalmuseum ein Einblick in das kulturelle Leben des Staates Israel. Die Dauer- und Wechselausstellungen beschäftigen sich mit Archäologie, Judentum, sowie klassischer und zeitgenössischer Kunst.

Nachmittags geht es weiter zu Fuß vom Museum zum Regierungsviertel. Hierzu gehört ein Blick auf die Knesset - das israelische Parlamentsgebäude - und auf die verschiedenen Ministerien, sowie auf den obersten Gerichtshof - das „Verfassungsgericht“ (in Anführungsstrichen, da Israel noch keine Verfassung hat!). Unterwegs erfahren Sie vieles über das Politische System Israels und über die Themen, die die israelische Bevölkerung bewegen und spalten.

Ein optionaler Besuch des Gush Katif Museum ermöglicht anschließend einen Einblick in die Denkweisen des konservativen politischen Lagers Israels. Das Museum ist den Jüdischen Siedlungen und deren Einwohner aus dem Gaza Streifen gewidmet, welche 2006 unter der Regierung von Premierminister Ariel Sharon (selbst Gründer und Befürworter der Siedlungsprojekte in den von Israel besetzten Gebieten) gezwungen waren, Ihre neue Heimat zu verlassen, bevor Israel sich aus diesem Teil der besetzten Gebiete zurückzog.

8. Tag (Fr. 04.12.2020): Jerusalem - die Altstadt
In den armenischen, jüdischen, muslimischen und christlichen Vierteln der Jerusalemer Altstadt treffen Sie auf Menschen zahlreicher Konfessionen, die die engen Gassen miteinander teilen. So trennen nur ein paar Schritte ein äthiopisches Dorf vom österreichischen Speisesaal, sowie die Grabeskirche vom Felsendom und der Klagemauer. Was zeichnet diese Stadt aus, die Könige, Ritter, Pilger und einfache Menschen über Jahrtausende so verzaubert und verhext hat? Was bedeutet diese Stadt für die drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam? Dies werden Sie in der Altstadt mit etwas Neugier leicht herausfinden…
Nebem dem jüdischen Viertel mit dem Kardo und der Klagemauer besuchen wir die Via Dolorosa, die Grabeskirche, den Basar und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten der Altstadt. Falls die Zeit es ermöglicht, besuchen wir auch den Tempelberg. Die Besichtigung des Felsdendoms und der El Aqusa Moschee ist dann vom außen möglich.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es besteht z.B. die Möglichkeit, das Museum an der Zitadelle (Davids-Turm) zu besuchen. Oder Sie machen einen Abstecher nach Bethlehem in das palästinensische Autonomiegebiet, um dort die Geburtskirche zu besichtigen.

9. Tag (Sa. 05.12.2020): Tag zur freien Verfügung
Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie zahlreiche Ideen für weitere spannende Ziele in und um Jerusalem zur individuellen  Besichtigung. Aber auch Tipps für ruhige Orte, die zur Entschleunigung inspirieren, um die vielen Eindrücke der Reise besinnlich sortieren zu können.

10. Tag (So. 06.12.2020): Heimreise
Selbstständig kommen sie von Jerusalem zum Flughafen Ben Gurion und treten Ihren Rückflug an.
Gerne organisieren wir (optional, gegen Aufpreis) einen individuellen Flughafentransfer.

Änderungen im Programm vorbehalten

Teilnehmerzahl: min. 8 / max. 14 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten - bei Konzert- und Opernreisen abweichend 50 Prozent. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer 2.760 €
Doppelzimmer 2.075 €

Verbindliche Buchung

Beide von uns ausgesuchten Hotels sind kleine Boutique-Hotels der israelischen Atlas-Hotels und entsprechen der gehobenen Landeskategorie. Sie liegen jeweils unschlagbar zentral, so dass Fahrten innerhalb der Städte kaum erforderlich sind und Sie abends selbständig alles zu Fuss erreichen können. Die Unterkünfte erfüllen zudem unsere Maßstäbe an sozialer Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit.

Das Artist Hotel in Tel Aviv liegt nur wenige Schritte vom Strand von Bograshov entfernt. Es ist ganz der israelischen Kunst gewidmet und zeigt Kunstwerke aus der Doron Sebbag Art Collection.
Der Dachgarten des Hotels ist der perfekte Ort zum Entspannen und Sonnenbaden. Im Untergeschoss befindet sich ein geräumiges und voll ausgestattetes Fitnesscenter und eine Sauna.
Außerdem bietet das Hotel einen kostenlosen Fahrradverleih an.

Das Hotel Arthur in Jerusalem liegt idyllisch im neu belebten Ben Yehuda-Viertel. Das nach Lord Balfour benannte koloniale Thema des Hotels spiegelt das Spektrum des kulturellen Einflusses und der Vielfalt der Stadt im Laufe der Zeit wider. Lassen Sie sich von Vintage-Fotografien inspirieren, die die Wände schmücken, und fühlen Sie sich nostalgisch in der antiquierten Authentizität der Hotel Lounge.
Auch im Arthur Hotel können Sie kostenlos Fahrräder leihen.

  • 9 Übernachtungen mit Frühstück in Hotels der gehobenen Landeskategorie (4x in Tel Aviv / 5x in Jerusalem)
  • 3 Mahlzeiten in ausgesuchten Restaurants an drei Abenden (ohne Getränke und Trinkgeld)
  • Transfer und Fahrten in einem klimatisierten Reisebus an 2 von 9 Reisetagen
  • Deutschsprachige lizenzierte Reiseleitung an 6 Tagen
  • Eintrittsgelder sowie Aufwandentschädigungen bzw. Spenden an Organisationen, die die Gruppe während der Reise empfangen
  • Infopaket und Reiseliteratur
  • 100% CO2 - Kompensation der Flüge über unseren Partner atmosfair
  • Anreise. Gerne buchen wir für Sie den Flug nach Tel Aviv und zurück.
  • 2 x Flughafentransfer (60 Euro p.P.). Die Transfers können auch individuell mit dem ÖPNV organisiert werden (hierzu beraten wir ausführlich in den Reiseunterlagen)
  • Individuelle Reiseverlängerungen
  • Landesübliche Trinkgelder für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelpersonal (ca. 40 Euro p.P.)

  • Nicht genannte Mahlzeiten
  • Getränke während der Mahlzeiten
  • Reiseschutz: Wir empfehlen grundsätzlich einen Reiseschutz, der eine Reiserücktritt (RRV)-, Reiseabbruch- (RAB) und Reisekrankenversicherung beinhaltet und machen Ihnen unverbindlich dazu ein Angebot.

Sprachen auf der Reise:
Für den Aufenthalt in Israel sind Grundkenntnisse in der englischen Sprache sinnvoll, da unsere Partner vor Ort in der Regel Englisch als Fremdsprache sprechen. Die Reiseleitung spricht Deutsch auf Muttersprachenniveau, die detaillieren Reiseunterlagen sind in der deutscher Sprache verfasst.

Israel

Die Einreise ist für deutsche und österreichische Staatsangehörige mit Reisepass oder vorläufigem Reisepass möglich. Das Reisedokument muß sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.

Schweizer Staatsangehörige wenden sich bitte an die entsprechende Landesvertretung in der Schweiz für weitere Informationen zur Einreise.

Für deutsche Staatsangehörige, die im palästinensischen Personenregister eingetragen sind bzw. über eine palästinensische Personenkennziffer (ID) verfügen und deren Ehegatten gelten besondere Vorschriften.

Visum
Deutsche Staatsangehörige, die nach dem 1. Januar 1928 geboren sind, benötigen bis zu einem Aufenthalt von drei Monaten kein Visum.

Deutsche Staatsangehörige, die in der Vergangenheit aus Israel ausgewiesen wurden, sich illegal in Israel aufgehalten haben oder denen die Einreise nach Israel verweigert wurde, müssen vor ihrer Einreise bei einer israelischen Auslandsvertretung oder dem israelischen Innenministerium ihren Fall überprüfen lassen und ein Visum einholen.

Ein Großteil der Reisenden reist über den internationalen Flughafen Ben Gurion, knapp 20 Kilometer südöstlich von Tel Aviv, nach Israel ein. Dort erhält jeder Reisende eine Einreisekarte („B2 Stay-Permit“), die bis zur Ausreise aufbewahrt werden muss. Ein Einreisestempel im Pass wird dann nicht mehr angebracht. Bei der Überquerung von Kontrollpunkten, insbesondere im Westjordanland, sollte die Einreisekarte zur Vermeidung von Schwierigkeiten mitgeführt werden.

Vorherige Reisen in arabische Staaten oder nach Iran stellen per se kein Einreisehindernis dar.
Sollten im Reisepass Visa arabischer Staaten oder von Iran vorhanden sein, so ist jedoch bei der Einreise mit einer Sicherheitsbefragung durch israelische Sicherheitskräfte zu rechnen (Ausnahme: Jordanien und Ägypten). Dies gilt ebenfalls bei Stempeln / Visa von Malaysia, Indonesien oder dem Sudan.

Auch müssen deutsche Staatsangehörige mit auch nur vermuteter arabischer Abstammung oder islamischer Religionszugehörigkeit mit einer Sicherheitsbefragung rechnen.

Das israelische Parlament hat am 6. März 2017 ein Gesetz verabschiedet, wonach nicht-israelischen Staatsangehörigen die Einreise nach Israel grundsätzlich verweigert wird, wenn sie öffentlich und wissentlich zum Boykott von Israel aufgerufen oder sich verpflichtet haben, sich an einem solchen Boykott zu beteiligen. Gleiches gilt, wenn sie einer Organisation angehören oder bei einer Einrichtung arbeiten, die zu einem solchen Boykott aufgerufen hat. Hierunter fällt auch der Boykott von Siedlungen im Westjordanland oder Ost-Jerusalem.

Bei der Ausreise aus Israel über den Flughafen Ben Gurion finden zeitintensive Sicherheitsüberprüfungen des Gepäcks, sowie Befragungen der Reisenden statt. Es empfiehlt sich, frühzeitig am Flughafen zu erscheinen. Wenn elektrische Geräten, insbesondere Laptop-Computer, durch die israelischen Sicherheitsbehörden für Untersuchungen einbehalten werden, werden sie in der Regel nach ein bis drei Tagen an den Aufenthaltsort des Reisenden nachgesandt.

-> Fragen Sie bei Zweifeln an Ihrer Einreisemöglichkeit bei der israelischen Botschaft in Berlin nach.
-> Weitere ausführliche Informationen zur Einreise finden Sie beim Auswärtigen Amt


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF
Sie möchten diese / eine ähnliche Reise mit Ihrem Verein, Ihrer Firma, Ihrem Freundeskreis zu Ihrem Wunschtermin buchen? Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!