Krimireise London und Südengland

Auf den Spuren von Sherlock Holmes, Miss Marple, Hercule Poirot, James Bond, Inspector Barnaby

Sie kennen Miss Marple, Sherlock Holmes und James Bond! Aber kennen Sie auch die Geschichten dahinter? Wir zeigen Ihnen die Tatorte der weltberühmten Figuren.

Großbritannien gilt als das Mutterland des klassischen Kriminalromans. Wir nehmen Sie mit auf eine einzigartige literarische Reise durch England auf den Spuren großer Krimi-Helden und -Autoren. Wir durchstreifen dabei London, die Südküste Englands und das Midsomer County. Unser Kompass: die Erzählungen von Sir Arthur Conan Doyle, Dame Agatha Christie, Edgar Wallace, Ian Fleming, Caroline Graham... Im Fokus:  die unsterblichen Schöpfungen Sherlock Holmes, Hercule Poirot, Miss Marple, James Bond und Inspector Barnaby.

Diese Krimireise schlägt einen großen Bogen über die Anfänge des BritCrime im viktorianischen Zeitalter über die rätselhaften Whodunnit-Storys aus den goldenen Zwanzigern über die spannenden Spionagethriller aus dem Kalten Krieg bis hin zu einer erfolgreichen Fernsehadaption eines Krimis aus der heutigen Zeit.

Erleben Sie Lieblingsplätze der Autoren, in den Romanen beschriebene Sehenswürdigkeiten sowie Drehorte der Filme und Serien. Lassen Sie sich ein auf die Gedankenwelt der Krimiautoren und deren Inspirationsquellen. Diese Krimi-Tour führt sie u.a. zum Wohn- und Ferienhaus von Agatha Christie in Südengland, dem Dartmoor-Gefängnis, der Baker Street 221B, dem Hauptquartier des Secret Service und Scotland Yard. Besichtigungen von Stonehenge und dem Tower of London runden das Programm ab.

Besonderen Wert legen wir bei der Krimi-Tour auf die doppelte Reiseleitung. Neben einem organisatorischen Reiseleiter wird ein deutscher Krimi-Experte und -Autor die Teilnehmer literarisch mit den Biografien der Autoren, einer Vorstellung einzelner Krimifiguren sowie mit Kurzlesungen begleiten.

Besonderheiten dieser Reise

  • Krimi-Autor als Reisebegleiter
  • Burgh Island
  • Polesden Lacey alias „Bertrams Hotel“
  • Fahrt mit der Dartmouth Steam Railway
  • Greenway House (Ferienschloss von A. Christie)
  • Dartmoor Priso
  • Causton aka Wallingford
  • Die Kulissen des malerischen “Midsomer County”
  • Sherlock Holmes Museum in der Baker Street
  • Afternoon Tea im Gewölbekeller

1. Tag: Anreise, Polesden Lacey, Stonehenge
Am frühen Morgen Direktflug nach London-Heathrow oder London-Gatwick. Die Gruppe trifft sich dort am Flughafen. Fahrt mit dem Bus nach Polesden Lacey. Je nach Ankunftszeit bleibt noch Zeit für ein zweites Frühstück, bevor wir das Herrenhaus besichtigen.
Entstanden im Jahre 1824, ist dieser großzügige Landsitz Fans der Verfilmungen von Miss Marple-Krimis wohlbekannt: Polesden Lacey spielt in „Bertrams Hotel“ eine Hauptrolle – als opulentes Hotel der 1950er-Jahre. Im echten Leben war das Anwesen südlich von London ein wichtiger Treffpunkt der High Society zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Hausherrin, Margaret Greville, war bestens vernetzt bei politischen Entscheidungsträgern – und machte sich als Gastgeberin für „Society“-Partys einen legendären Ruf. Heute gehört das Anwesen dem National Trust – und Besucher dürfen in die Atmosphäre vergangener Zeiten eintauchen.
Weiterfahrt in Richtung Südwesten. Da wir direkt an Stonehenge vorbeikommen, legen wir auch hier einen Stopp ein. Sie erhalten Einlass zu dem berühmtesten Zeugnis prähistorischer Geschichte Europas. Anschließend geht es auf direktem Weg nach Torquay an der Südküste. Zimmerbezug für die nächsten 3 Nächte. Abendessen im Hotel.

2. Tag: Agatha Christie Mile, Burgh Island
Am 15. September 1890 wurde Agatha Christie in Torquay geboren. Die nach wie vor wahrscheinlich erfolgreichste Krimiautorin aller Zeiten – die verkaufte Weltauflage ihrer Bücher soll bei über zwei Milliarden Exemplaren liegen – wuchs in dem typisch britischen Seebad an der Südküste der Grafschaft Devon auf. Nicht ohne Grund wird der Küstenabschnitt, der in einer geschützten Bucht liegt, auch englische Riviera genannt: Der Golfstrom sorgt für durchgängig mildes Klima. Palmen sowie zahlreiche subtropische Pflanzen sind omnipräsent. Auch Giftpflanzen gedeihen in diesem Klima bestens, etwa im Garten der Torre Abbey, dem eigentlichen Ursprung Torquays. Zu Ehren Agatha Christies wurde extra ein Beet mit tödlichen Gewächsen angelegt, deren Gift in den Romanen zum Einsatz kommt. Das schauen wir uns natürlich genauer an.
Im Anschluss schlendern wir die Agatha Christie Meile entlang, die an Stationen aus dem Leben der Autorin erinnert, und besuchen das Torquay Museum. Dort befindet sich u.a. das Original-Arbeitszimmer von Hercule Poirot. Wer möchte, kann dann noch das Real Crime Museum besuchen. In einem ehemaligen Weinkeller direkt am Hafen befindet sich eine Sammlung von Fundstücken, die an tatsächliche Verbrechen und Verbrecher erinnern.
Nach der Mittagspause Ausflug nach Burgh Island, Inspirations-Ort für die Romane „Und dann gabs keines mehr“ und „Das Böse unter der Sonne“. Je nach Stand der Gezeiten erreicht man das kleine Eiland zu Fuß – oder muss die rund 200 Meter breite Passage mit dem skurrilen Sea Tractor überwinden, ein hochbeiniges Amphibienfahrzeug. Alles auf der Insel ist wie in den Verfilmungen: die einsamen Klippen, der Tennisplatz, der steile Weg zum Strand hinunter…
Rückfahrt nach Torquay und Abendessen im Hotel.

3. Tag: Greenway House, Dartmouth Steam Railway
Bustransfer zur Endstation der Dartmouth Steam Railway. Diese Museumsbahn überwindet zwar nur wenige Meilen. Nichtsdestotrotz darf man sich an Bord der historischen Waggons mit der plüschigen Inneneinrichtung wie im Orient-Express fühlen. Vorne faucht und stampft eine Original-Dampflok von anno dazumal, von der Riviera geht es quer über die hügelige Landschaft Devons Richtung Greenway House.
Greenway war das Ferienhaus Agatha Christies – wobei Ferien-Schloss eigentlich der treffendere Name wäre. Die Räume des herrschaftlichen Landsitzes sind originalgetreu eingerichtet. Eine Pracht für sich ist der 12 Hektar große Garten, für den wir uns reichlich Zeit nehmen – genauso wie für das Anwesen.
Nach der Besichtigung von Greenway Weiterfahrt mit der Eisenbahn bis Kingswear. Wenn noch Zeit bleibt, setzen wir mit der Fähre über nach Dartmouth, einem historischen Fischerort. Anschließend Rückfahrt. Abendessen im Hotel.

Achtung: Der Fußweg vom Bahnhof zum Greenway House führt für ca. 2 Kilometer auf einem Wanderweg über Stock und Stein. Für alle, die nicht gut zu Fuß sind, können wir alternativ eine Taxifahrt ab/bis Paignton organisieren. Dann entfällt jedoch die Fahrt mit der historischen Eisenbahn.

4. Tag: Dartmoor, Causton aka Wallingford
Frühmorgens brechen wir auf, um ins mystische Dartmoor vorzustoßen. Krimifans ist es natürlich vor allem wegen des Hunds von Baskerville bekannt, der in der kargen Landschaft sein Unwesen treiben soll.
Zweifellos hat die Landschaft hier ihren ganz speziellen Reiz. Und obwohl es auch morastige Abschnitte gibt, beeindruckt das Hochmoor vor allem durch seine Felsformationen, die aus den sanft geschwungenen Hügeln immer wieder in die Höhe ragen. Der Landstrich gehört zu den am dünnsten besiedelten in ganz Großbritannien - und "gehört" seltenen Tier- und Pflanzenarten sowie den hier wildlebenden Dartmoor-Ponys.
In diesem Niemandsland befindet sich seit dem 19. Jahrhundert das Dartmoor Prison, wo zahlreiche gefährliche Schwerverbrecher einsaßen. Der legendäre, sternförmige Gefängniskomplex verfügt mittlerweile über ein eigenes Museum, um die vielen neugierigen Besucher zu empfangen. Nach dem Museumsbesuch Weiterfahrt quer durch das Moor. Es geht über enge Sträßchen und alte Steinbrücken. Am Rand des Moores locken malerische Ortschaften mit gemütlichen Cafés und Inns, die sich für eine ausgiebige Pause anbieten.
Dann verlassen wir den Südwesten Englands.
Am Nachmittag erreichen wir dann Wallingford. Hier lebte Agatha Christie die längste Zeit ihres Lebens. Ihr Grab befindet sich in einem südlichen Ortsteil. Auch Fans von Inspector Barnaby können diverse Häuserzeilen wiedererkennen, die sich in der TV-Serie im fiktiven Causton befinden. Jetzt sind es nur noch wenige Meilen in die Chiltern Hills, wo England so richtig englisch ist. Abendessen und Übernachtung in bzw. bei Henley-on-Thames.

5. Tag: Misbourne Cottage, Midsomer County und die Welt der Spione
Heute morgen wachen Sie inmitten des Midsomer County auf. Zwar ist das Revier von Inspector Barnaby rein fiktiv, nicht jedoch die Drehorte. Diese liegen zum großen Teil in den Chiltern Hills – eine erstaunlich ländliche Region mit ursprünglichen Dörfern, sanft geschwungenen Hügeln und malerischen Ortskernen. Aber auch das Grab von Edgar Wallace befindet sich hier, was wir uns nicht entgehen werden lassen.
Wir fahren quer durch die Chilterns, halten an dem ein oder anderen Dorfanger und machen uns schließlich auf den Weg zu Hughenden Manor. Dieses prächtige Anwesen spielte eine Hauptrolle in der Verfilmung von „The Big Four“, dem siebten Kriminalroman Agatha Christies.
Auf dem Weg nach London kommen wir dann an Misbourne Cottage vorbei, das in den Miss Marple-Verfilmungen als Wohnhaus der resoluten Ermittlerin erscheint. Nach kurzem Fotostopp geht es weiter zum Hotel in London. Nach dem Zimmerbezug und einem Imbiss wagen wir eine Begegnung mit fiktiven, aber auch realen Spionen. Wir durchwandern das Zentrum der Metropole auf der Suche nach dem Hauptquartier von MI6 – und heften uns auf die Spuren von James Bond. Neben Filmschauplätzen werden aber vor allem Orte auf dem Programm stehen, an denen sich echte und oft tragische Spionage-Geschichte abgespielt hat. Und unser örtlicher Guide wird uns von „C“, dem exzentrischen Gründer des britischen Geheimdienstes berichten: Es heißt, Sir Mansfield Smith-Cumming habe sich regelmäßig vor potenziellen Rekruten einen Brieföffner in das Holzbein unter seiner Hose gerammt. Nur Bewerber, die dabei nicht zusammenzuckten, sollen den Job bekommen haben.
2 Übernachtungen in London.

6. Tag: Kronjuwelen, Verrätertor und Jack The Ripper

London ist ein echter Verkehrsmoloch. Bei der Fortbewegung mit dem Bus ist das Risiko hoch, im Dauerstau hängen zu bleiben, weswegen wir in den nächsten beiden Tagen ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein werden.
Am Vormittag besuchen wir den Tower of London – aus historischer Sicht eines der bedeutendsten Bauwerke auf britischem Boden. Die Ringburg mit dem doppelten Festungsring direkt an der Themse diente den Königen u.a. als Residenz, Waffenkammer, Hinrichtungsstätte und Gefängnis. Auch die britischen Kronjuwelen werden hier aufbewahrt, die seit jeher die Fantasie von Räubern und Krimiautoren angeregt haben. Dazu zählt selbstredend auch der Edgar Wallace-Klassiker „Das Verrätertor“. Der Name des Krimis geht zurück auf jenes Tor des Towers, durch das einst Gefangene abgeführt wurden.
Dann stärken wir uns für die Ermittlungen in Sachen „Jack the Ripper“ - bei einem traditionellen Afternoon Tea. Kommen Sie hungrig! Denn bei dieser klassischen Mahlzeit gibt es mehr als nur ein Heißgetränk.
Nicht mehr ganz so heiß sind die Spuren von „Jack the Ripper“. Der Serienmörder, der im späten 19. Jahrhundert sein Unwesen trieb, aber nie überführt werden konnte, ist bis heute Anlass für unterschiedlichste Spekulationen und Verschwörungstheorien. Damit beschäftigt sich seit kurzem ein Museum. Zusätzlich nimmt uns ein Guide mit auf Spurensuche zu den Tatorten im East End. Schnell wird hierbei klar: Es ist gar nicht so einfach, die Spuren, die Fakten und Fiktion hinterlassen haben, zu entwirren…

Option: Am Abend besteht die Möglichkeit für einen Theaterbesuch in der „Mausefalle“. Agatha Christies „Mousetrap“ wird seit 66 Jahren fast täglich gespielt – und gilt somit als eine der erfolgreichsten Inszenierungen. Tickets auf Anfrage und nach Verfügbarkeit. Inszenierung auf Englisch.

7. Tag: Sherlock Holmes, Edgar Wallace - Heimreise
Am Morgen geht es in den Stadtteil Marleybone, in dem auch die Baker Street liegt. Die Hausnummer 221B nehmen wir selbstverständlich genauer unter die Lupe. Es ist die offizielle Adresse des Sherlock Holmes Museums! Nach dem Museumsbesuch bleiben wir dem wohl berühmtesten Detektiven aller Zeiten auf den Fersen. Auch zum Lunch sind wir mit ihm verabredet – im Sherlock Holmes Pub, der sich unweit der historischen Zentrale von Scotland Yard befindet. Gut vorstellbar, dass Inspector Lestrade und seine Kollegen hier öfters zum Feierabendbier einkehrten…
Dann bleibt noch Zeit für einen kurzen Abstecher in die Fleet Street - die Straße der Zeitungsverlage und Journalisten. Doch weniger die berüchtigten britischen Boulevard-Medien stehen in unserem Interesse, sondern Edgar Wallace: Bevor er sich als Krimiautor betätigte, arbeitete er als Kriegsberichterstatter für die Presseagentur Reuters und die Daily Mail. Wir schlendern an den ehemaligen Redaktionsgebäuden vorbei und gelangen zum Edgar Wallace Pub, wo wir zum Abschied noch einmal auf die verschiedenen Ermittler anstoßen können, bevor wir die Heimreise antreten.
Gepäckabholung und Fahrt zum Flughafen - oder Verlängerung in London.

Teilnehmerzahl: min. 9 / max. 18 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.


Diese Reise ist nicht mehr buchbar / es gibt noch keine Folgetermine. Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Headland Hotel & Spa Torquay; Henley Greenlands Hotel; Novotel London West

  • Hin- und Rückflug von Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart oder München nach London-Heathrow bzw. London-Gatwick mit British Airways / Easyjet / Eurowings / Lufthansa. Hinflug frühmorgens, Rückflug abends.

  • Freigepäck für Hin- und Rückflug
  • 3x Übernachtung mit Frühstück in Torquay

  • 1x Übernachtung mit Frühstück in Henley-on-Thames
  • 2x Übernachtung mit Frühstück in London

  • 4x Abendessen (ohne Getränke)
  • 1x Lunch (ohne Getränke)
  • 1x Afternoon Tea
  • Literarische Reiseleitung durch deutschen Krimi-Experten und -Autoren (Joachim Anlauf)
  • Zusätzlich organisatorische Reiseleitung durch drp Kulturtours
  • Eintrittsgelder für: Polesden Lacey, Stonehenge, Torre Abbey Gardens, Torquay Museum, Real Crime Museum Torquay, Greenway House, Dartmoor Prison Museum, Sherlock Holmes Museum, Tower of London, Hughenden Manor, Jack The Ripper Museum

  • Fahrt mit dem historischen Dampfzug von Paignton zum Greenway House und zurück (wer nicht gut zu Fuß ist: alternativ Taxifahrt)
  • Geführter Rundgang in London auf den Spuren von Spionen und Spionfängern (deutschsprachig oder mit Übersetzung)
  • Geführter Rundgang in London auf den Spuren von Jack The Ripper
  • London Travel Card für 2 Tage (freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln)
  • Busreise London-Heathrow/Gatwick-Torquay-Burgh Island-Dartmoor-Chiltern Hills (Midsomer County)-London (Tage 1-5)

  • 100% CO2-Kompensation der Flüge durch atmosfair

  • Theaterkarten für The Mousetrap
  • Reservierungen für Wunschsitzplätze bei den Flügen
  • Alle nicht genannten Mahlzeiten
  • Reiseschutz: Wir empfehlen eine Stornokosten- und Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Verlängerungsnacht - bitte sprechen Sie uns an!

Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF

Darauf können Sie sich besonders freuen

The Real Crime Museum in Torquay Real Crime Museum Torquay © Harald Kother

Agatha-Christie-Meile

Die (Lebens-) Geschichten von Agatha Christie führen uns an die englische Riviera an der Südküste bei Devon. Im Museum Ihres Gebortsortes Torquay können wir das Arbeitszimmer von Hercules Poirot besichtigen. Im Real Crime Museum haben wir die Möglichkeit im Fundus viele Unikate realer und fiktiver Kriminalfälle zu bestaunen. Burgh Island war Inspirationsort der erfolgreichen Autorin. Das kleine Eiland ist bei Ebbe zu Fuß zu erreichen und gilt als Wahrzeichen der Region. Direkt gegenüber des Strandes von Bigbury liegt die Insel, auf der sich heute ein Hotel befindet und auf dem einst Mönche in aller Abgeschiedenheit lebten. Agatha Christie war mit dem Erbauer des Hotels befreundet, so dass Sie diesen Rückzugsort nutzte, um Inspirationen zu sammeln.

Tower of London Im innersten Festungsring des Tower of London © Fastily, CC BY-SA 3.0

Londons Klassiker

Sagenumwoben: die vielen Assoziationen, die beim Anblick des Tower of London geweckt werden sind unzählbar. Denn die Festung an der Themse ist vielmehr als eine königliches Residenz. Sie ist auch Schauplatz vieler legendärer Erzählungen wie zum Beispiel “Das Verrätertor”. In dem Werk von Edgar Wallace geht es um das sogenannte Traitor's Gate, durch das die Gefangenen geführt wurden. Außerdem widmen wir uns den Drehorten von James Bond und suchen das Hauptquartier des MI6 (dem britischen Auslandsgeheimdienst) – dabei erfahren wir von unserem Guide mehr Einzelheiten über das Leben von “C” und den sagenhaften Erfindungen von “Q”. Ganz bequem vom Boot aus können wir die Skyline mit Tower Bridge, London Eye, Big Ben und den Westminster Palast genießen.

Arbeitszimmer von Sherlock Holmes Arbeitszimmer von Sherlock Holmes © Harald Kother

Sherlock Holmes in London

Vielfach wurden die legendären Erzählungen von Arthur Conan Doyle verfilmt und interpretiert. In London haben Sie die Gelegenheit die Originalschauplätze der legendären Figur Sherlock Holmes zu entdecken. Lassen Sie sich vom Leben und der Atmosphäre der Baker Street inspirieren und machen Sie eine Zeitreise in das viktorianische London. Im Sherlock Holmes Museum sehen Sie viele Relikte des berühmten Detektivs und seines ständigen Begleiters Dr. Watson. Zum Lunch besuchen wir den Sherlock Holmes Pub in der Nähe des Trafalgar Squares, in dem es nicht nur viele Requisiten, sondern im ersten Stock sogar eine Nachbildung von Holmes Arbeitszimmer gibt.

England Reisewissen und Informationen

Ortszeit
Mitteleuropäische Zeit - 1 Stunde
Währung
1 Pfund Sterling (GBP) = 100 Pence. Bargeldabhebung sowie Zahlung mit Kredit- und EC-Karte möglich.
Sprache

Englisch als Weltsprache ist für die Briten Muttersprache. Auch wenn Sie nur Basis-Vokabeln kennen – die Briten werden Sie verstehen!

Im Westen und Norden Englands ist es im Allgemeinen kühler und regnerischer als im übrigen Bereich. Die feuchteste Gegend ist der Lake District in Cumbria mit über 2000 mm Niederschlag jährlich. Am trockensten ist es in der Grafschaft Essex. In besonders trockenen Jahren liegt dort die Niederschlagsmenge sogar unter dem Durchschnitt von Beirut oder Jerusalem.

In Südengland herrscht aufgrund des Golfstroms ein eher mildes und maritimes Klima. Anfang Frühjahr bis Ende Herbst ist die attraktivste Reisezeit. Denn im April und Mai erwacht die Natur und ein sattes Grün färbt die Landschaften und Gärten. Im Herbst bietet das gefärbte Laub wiederum eine wunderbare Kulisse. In den Sommermonaten blühen die Rosen inmitten der feudalen Gärten und Parks in voller Pracht.

Neben der weltberühmten Tea Time – die in England übrigens einer richtigen Mahlzeit entspricht, gibt es noch weitere kulinarische Leckerbissen, die Ihre Sinne erfreuen werden. In Südengland sind die Cornish Pasties beispielsweise eine besondere Spezialität. Die kleinen Pasteten gibt es in verschiedenen Varianten z.B. gefüllt mit Kartoffel, Hackfleisch oder Gemüse und sind in vielen Bäckerein und Cafés erhältlich. Der britische Klassiker Fish&Chips schmeckt nicht nur in Londons Straßen ganz ausgezeichnet, sondern ist auch auf dem Land oftmals ganz köstlich zubereitet. Abends im Pub können Sie sich auf eine große Auswahl an Biersorten erfreuen. Von Ale und Lager über Stout bis zum Porter (eine leichtere Variante des Stouts) gibt es einiges zu probieren. Populär ist auch der englische Cider - eine Art Apfelwein mit wenig Kohlensäure, jedoch mit einem höheren Alkoholgehalt als sein französisches Pendant.

Die ärztliche Infrastruktur in Großbritannien ist gut.
Die Europäische Krankenversicherungskarte behält weiterhin Gültigkeit, wodurch eine medizinische Grundversorgung bei touristischen Reisen gewährleistet ist. Unabhängig davon raten wir jedoch dringend zum Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung, die auch den Rücktransport in medizinisch sinnvollen Fällen abdeckt.

Die Einreise in das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland ist für deutsche und österreichische Staatsangehörige aufgrund des Brexit nur noch mit dem Reisepass möglich. Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein.

Benutzen Sie keine Ausweisdokumente, die einmal als verloren oder gestohlen gemeldet waren. Selbst wenn sie inzwischen wieder als „aufgefunden“ gemeldet wurden, führt dies nicht automatisch zu einer Löschung des Verlusteintrags in der Interpol-Datenbank. Es kommt daher immer wieder vor, dass die britische Grenzpolizei solche Ausweisdokumente einzieht.


Mit drp Kulturtours unterwegs

  • in kleinen Gruppen oder individuell
  • Kultur ganz entspannt erleben
  • vielfältige Begegnungen
  • Verborgenes entdecken
  • reisen mit Freunden
drp-Kultourtours-Schaufenster
drp-Kultourtours-logo

Ihre Reiseexperten

Dillstr. 16, 20146 Hamburg
info@drp-kulturtours.de
+49 (0)40 43 263 466

Wir beraten Sie gerne persönlich!