Zwischen Hoher Tatra und Siebenbürgen

Kulturreise durch die Slowakei, Ungarn und Rumänien

Zusammen mit der Schlosskirchengemeinde Schwerin organisieren wir diese wunderbare und einzigartige Reise durch die Slowakei nach Rumänien.

Lassen Sie sich auf dieser Reise entführen in das Zipserland und die Maramuresch. Sie lernen wunderbare Landschaften, charmante und geschichtsträchtige Orte, einzigartige Kirchenbauwerke und vor allem die lokale Kultur der Menschen im Dreiländereck Slowakei - Ungarn - Rumänien kennen. Eine Flossfahrt auf dem Dunajec, eine Fahrt mit der historischen Wassertalbahn und natürlich die verschiedenen kulinarischen Besonderheiten und Genüsse runden diese Reise ab.
Bei verschiedenen Treffen mit Einheimischen wie z.B. Vertreter von Kirchengemeinden und des öffentlichen Lebens, einem Roma-Seelsorger, Filmemachern und Weinbauern lernen Sie so einiges über das frühere und heutige Leben in diesen Regionen kennen.

1. Tag (Di. 04.09): Anreise und Levoca
Ankunft am Flughafen Kosice. Bustransfer nach Levoca (ca. 1,5 h). Eine kurze Mittagspause unterwegs. Check-in im ****Hotel Stela in Levoca.
Nachmittags Besichtigung von Levoca (Leutschau), der Hauptstadt des Zipserland und Unesco Weltkulturwerbe (Altstadt): Rathaus, Marktplatz, Patrizierhäuser, Minoritenkloster, die komplett erhaltene Stadtmauer.
Abendessen im Hotelrestaurant.
Übernachtung in Levoca, 2 ÜN

2. Tag (Mi. 05.09.): Die Zipser Region, Kežmarok und Flossfahrt
Nach dem Frühstück Fahrt nach Spisska Sobota (Georgenberg) – heute ein Stadtteil von Poprad, früher eine der reichsten Städte der Zips: Renaissancehäuser am Marktplatz, Georgskirche mit Werken des Meister Pavol von Leutschau.
Weiterfahrt nach Kežmarok (Käsmark) und Stadtbesichtigung: Käsmarker Schloss, Kirche des Hl. Kreuzes, Rathaus, Käsmarker Lyzeum u.a.
Nach einer Mittagspause Fahrt nach Cerveny Klastor und Floßfahrt auf dem Dunajec Fluss bis Lesnica. Rückfahrt mit dem Bus nach Levoca.
Abendessen im Hotel, anschließend Treffen mit Herrn Dr. Chalupecky – Zipser Deutscher und Kenner der Geschichte von Zips

3. Tag (Do. 06.09.): Levoca – Zipser Kapitel – Bardejov – Kosice
Nach dem Frühstück Besichtigung der Pfarrkirche St. Jakob in Levoca mit dem höchsten, gotischen Altar Europas, dem Werk des Meisters Pavol von Leutschau. Fahrt zum Zipser Kapitel (Spišská Kapitula) – dem geistigen Zentrum von Zipserland, seit dem 12 Jh. Sitz des Zipser Bischofes. Besichtigung der Domkirche, Kanonikerhäuser mit dem Blick auf die beeindruckende Ruine der Zipser Burg. Besuch in der frühgotischen Steinkirche in Zehra. Weiterfahrt nach Bardejov (Bartfeld). Mittagspause.
Am Nachmittag Stadtbesichtigung in Bardejov (UNESCO) mit dem besterhaltenen mittelalterlichen Stadtkern der Slowakei. Im Programm: Ägidiuskirche mit 11 gotischen Altären, Renaissance Rathaus, jüdisches Viertel, Stadtbefestigungen.
Anschließend Weiterfahrt nach Kosice und Check-in im ****Hotel Yasmin.
Abendessen im Hotel.
Übernachtung in Kosice, 2 ÜN

4. Tag (Fr. 07.09.): Kosice
Nach dem Frühstück Stadtrundgang durch Kosice (Kassa / Kaschau), zweitgrößte Stadt der Slowakei, wo durch die Jahrhunderte Ungarn, Slowaken und Deutsche zusammengelebt haben.
Im Programm: Marktplatz mit den Palästen der ungarischen Adelsfamilien, Stadttheater und Rathaus, St. Elisabeth Kathedrale und Sandor Marai Denkmal.
Am Nachmittag Treffen und Gespräch mit einem Salezianerpater und Roma-Seelsorger zum Thema Roma in Slowakei.
Abendessen in einem Stadtrestaurant.

5. Tag (Sa. 08.09.): Kosice - Medzev - Tarcal
Nach dem Frühstück und Check-out Fahrt nach Medzev. Treffen und Gespräch mit einer Persönlichkeit des gesellschaftlichen und poliTschen Lebens der Slowakei.
Danach Weiterfahrt nach Tarcal (Ungarn).
Am Nachmittag treffen wir in Tarcal Vertreter der evangelisch reformierten Gemeinde.
Abendessen und Weinprobe der Tokai Weine. Übernachtung im Hotel Tokajvar in Tokaj.
Übernachtung in Tokaj, 1 ÜN

6. Tag (So. 09.09.): Von Tokaj bis Baia Mare
Nach dem Frühstück Fahrt über Satu Mare bis Baia Mare/Frauenbach.
Baia Mare ist die administrative Hauptstadt der Maramuresch und war im Mittelalter von großer Bedeutung, da die Stadt das Zentrum des Bergbaus in den Ostkarpaten war und hier die Münzen des ungarischen Königsreich geprägt wurden. Davon zeugen die Patrizierhäuser am Hauptplatz im Renaissance-Stil.
Nach der Mittagspause, Besichtigung des Mineralogiemuseums und Spaziergang durch die Altstadt. Gemeinsames Abendessen.
Übernachtung in Baia Mare, 1 ÜN

7. Tag (Mo. 10.09.): Historisches Maramuresch

Fahrt über den Gutin Pass in die Maramuresch. In Desești, Besichtigung der Holzkirche mit naiver Wandmalerei des 18 Jh.
Mittags Zeit zur freien Verfügung in Sighetu Marmației.
Am Nachmittag Fokus auf jüdische Geschichte: Besichtigung des Gedenkhauses von Elie Wiesel, Gespräch mit einem Vertreter der jüdischen Gemeinde. In Sighet war in den 30er Jahren etwa 40% der Bevölkerung jüdisch, heute leben noch ca. 60 Mitglieder der Gemeinde. Am Spätnachmittag Besichtigung des Heiteren Friedhofs von Săpânța.
Abendessen und Übernachtung in Sighetu Marmației, 1 ÜN

8. Tag (Di. 11.09.): Opfer des Kommunismus. Ländliches Maramuresch
Nach dem Frühstück widmen wir 2 Stunden dem Museum der Opfer des Kommunismus, das in einem ehemaligen Gefängnis in Sighet eingerichtet wurde.
Vor der Abfahrt schauen wir uns noch das Naturhistorische Museum an, mit einigen spektakulären Exponaten, wie z.B. die Fossile eines Wahlzahns oder der Horn eines Mammuts.
Zu Mittag essen wir in Oncești auf einem Bauernhof. Hier können wir uns auch die gute Stube eines traditionellen Bauernhauses anschauen.
In Bogdan Vodă steht dann noch eine Holzkirche im Programm, die 1717 gegründet wurde und ebenfalls exzellent erhaltene Innenwandmalereien hat.
Wir kommen in Vișeu de Sus/Oberwischau an und übernachten hier. Oberwischau ist die Heimat der Zipser, eine deutsche Minderheit Rumäniens die im 19. Jh., noch zu Zeiten der habsburgischen Monarchie, hier augesiedelt wurden. Vortrag zu den Zipsern am Abend von einem Vertreter des deutschen Forums.
Übernachtung in Vișeu de Sus/Oberwischau, 2 ÜN

09. Tag (Mi. 12.09.): Die Wassertalbahn
Am Morgen Fahrt mit der Wassertalbahn ca. 21 km ins Wassertal hinauf (fährt nur Do-So nach dem 05.10. Bis dann täglich). Oben in Paltinu gibt es dann ein Grillbuffet.
Die Wassertalbahn ist die letzte noch funktionierende Waldbahn Rumäniens und wurde in den 30er Jahren gebaut um das Holz in Sicherheit hinunter zu transportieren.
Nach der Rückkehr Programm mit Filmemacher Björn und Florentina
Abendessen in Vișeu de Su

10. Tag (Do. 13.09.): Bistritz im Nösnerland
Nach dem Frühstück Fahrt nach Bistritz. Stadtrundgang durch Bistritz, die Hauptstadt des Nösnerlands, das nördlichste Siedlungsgebiet der Siebenbürger Sachsen.
Begegnung mit Mitgliedern der Evangelischen Kirchengemeinde.
Freizeit zu Mittag.
Gegen 16:00 Fahrt nach Batoș/Botsch zum Weingut Liliac. Weinverköstigung und stimmungsvoller Abend mit Gulasch im Weingut. Rückfahrt nach Bistritz zur Übernachtung.
Übernachtung in Bistriz, 1 ÜN

11. Tag (Fr. 14.09.): Weiter nach Klausenburg
Abfahrt Richtung Cluj Napoca/Klausenburg/Koloszvar. Stopp in Bonțida beim Schloss Banffy.
Weiterfahrt nach Klausenburg, Stadtrundfahrt und Freizeit für das Mittagessen.
Anschliessend Check-in und kleine Pause zum Ausruhen.
Am Nachmittag Stadtrundgang der beim Restaurant endet, wo man das Abendessen einnimmt.
Übernachtung in Klausenburg, 1 ÜN

12. Tag (Sa. 15.09.): Klausenburg und Heimreise
Freizeit in Klausenburg. Transfer zum Flughafen.
Rückflug am frühen Abend.

Teilnehmerzahl: min. 15 / max. 25 Personen
Bei Unterschreiten der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis 30 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer 1.710 €
Doppelzimmer 1.495 €

Unverbindliche Buchungsanfrage Verbindliche Buchung
  • 11x Übernachtung inkl. Frühstück in guten Hotels

  • 11x Halbpension (1 weitere Mahlzeit pro Tag, Mittag oder Abend)
  • Weinprobe in Tarcal
  • Weinprobe bei Liliac

  • Komfortabler Reisebus während der gesamten Reise
  • alle Transfers laut Programm
  • Flossfahrt auf dem Dunajec Fluss
  • Fahrt mit der Wassertalbahn
  • Alle Eintritte laut Programm

  • Reisebegleitung durch Pastor Volkmar Seyffert, sowie zusätzliche lokale, deutschsprachige Reiseführer
  • atmosfair-Ausgleichszahlung der Flüge (100% CO2-Kompensation)

  • Fluganreise nach Kosice und zurück ab Klausenburg
  • Reiseschutz: Wir empfehlen eine Reiserücktritt-/Reisekrankenversicherung
  • Getränke, Trinkgelder, freiwillige Spenden
  • eventuell anfallende Gebühren für das Fotografieren in Museen und Denkmälern

Diese Reise findet in Kooperation mit der Evangelisch-Lutherischen Schlosskirchengemeinde Schwerin statt.
Reiseleiter ist Pastor Volkmar Seyffert, Schwerin.


ARB des Reiseveranstalters als PDF
Unverbindliche Buchungsanfrage Verbindliche Buchung
Sie möchten diese / eine ähnliche Reise mit Ihrem Verein, Ihrer Firma, Ihrem Freundeskreis zu Ihrem Wunschtermin buchen? Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!
Individuelle Anfrage