Museen in Basel: Beyeler-Jubiläum, Thiebaud, Frauen in der Kunst

Fondation Beyeler, Kunstmuseum Basel und mehr

Reisen Sie ganz individuell nach Basel und entdecken Sie die großen Ausstellungen des Jahres in Ihrem eigenen Tempo.

Die Vielfalt der Museen und Ausstellungshäuser ist in Basel enorm. Daher lohnt sich ein Wochenende hier immer, zumal die Stadt sehr gut mit der Bahn erreichbar ist.
Erwähnt seien besonders die Fondation Beyeler, die in Ihrem bemerkenswerten Bau von Renzo Piano - mit Blick über die Obstwiesen des Basler Vorortes Riehen - regelmäßig hervorragende Sonderausstellungen präsentiert.
Oder das Vitra Design Museum auf dem Vitra Campus, der - unweit der Grenze auf deutscher Seite in Weil am Rhein - mit Bauten von namhaften Architekten wie Tadao Ando, Frank Gehry, Nicholas Grimshaw, Zaha Hadid, Herzog & de Meuron, SANAA, Álvaro Siza u.a. aufwarten kann.
Das Kunstmuseum Basel wiederum ist das älteste öffentliche Kunstmuseum der Welt und beherbergt die grösste öffentliche Kunstsammlung der Schweiz. Nach verschiedenen Erweiterungen besteht das Museum inzwischen aus drei Häusern: dem Hauptbau, dem Neubau (Architekturbüro Christ & Gantenbein) und dem Haus für die Gegenwart, das 1980 eröffnet wurde und damals eines der weltweit ersten Museen für zeitgenössische Kunst überhaupt darstellte.
Das vom Tessiner Architekten Mario Botta geplante und 1996 eröffente Tinguely Museum widmet sich vor allem Leben und Werk von Jean Tinguely, aber auch den Arbeiten seiner Freunde und seines Umfeldes, wie z.B. seiner Witwe Niki de Saint Phalle.

Besonderheiten dieser Reise

  • Eintrittskarte Fondation Beyeler
  • Eintrittskarte Kunstmuseum Basel
  • BaselCard für freue Nutzung des ÖPNV und 50% Ermässigung auf alle anderen Museen
  • Freie alkoholfreie Getränke im Hotel
  • Zentrales Hotel direkt am Hauptbahnhof

Aktuelle Ausstellungen in Basel 2022


FONDATION BEYELER

Jubiläumsausstellung | 30.10.2022 - 08.01.2023
Die Fondation Beyeler feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen mit ihrer bisher grössten Sammlungsausstellung. Auf nahezu der gesamten Ausstellungsfläche des Museums werden rund 100 Werke von 31 Künstlerinnen und Künstlern präsentiert – von Klassikern der Moderne bis hin zu Neuerwerbungen zeitgenössischer Kunst. Dabei werden Hauptwerke etwa von Vincent van Gogh, Claude Monet, Pablo Picasso, Henri Matisse, Alberto Giacometti, Mark Rothko, Andy Warhol und Louise Bourgeois zu Positionen von Gegenwartskünstler:innen wie Marlene Dumas, Felix Gonzalez-Torres, Tacita Dean und Rachel Whiteread in Beziehung gesetzt. Die Ausstellung bietet somit die einmalige Gelegenheit, die Sammlung der Fondation Beyeler in ihrer beeindruckenden Qualität und Tiefe zu erleben. Diese Jubiläumsausstellung wird durch die Integration hyperrealistischer Skulpturen des bedeutenden US-amerikanischen Künstlers Duane Hanson (1925–1996) bereichert. Seine lebensecht wirkenden Figuren zeigen aus dem Alltag gegriffene Menschen, mit denen der Künstler bisweilen auch Kritik an sozialen Verhältnissen ausübt. Mit dieser «Ausstellung in der Ausstellung» eröffnen sich überraschende Perspektiven auf Kunstwerke und Architektur, aber auch auf die Besuchenden und Mitarbeitenden der Fondation Beyeler.

Weitere Ausstellungen:

  • Wayne Thiebaud | 29.01.2023 - 21.05.2023


KUNSTMUSEUM BASEL Hauptbau | Neubau | Gegenwart

Zerrissene Moderne - Die Basler Ankäufe "entarteter Kunst"  | bis 19.02.2023Die Sammlung von Werken der klassischen Moderne im Kunstmuseum Basel gehört zu den berühmtesten ihrer Art. Dabei ist sie vergleichsweise spät entstanden. Im Sommer 1939 – kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs – gelang es dem damaligen Direktor des Hauses, Georg Schmidt (1896–1966), 21 Meisterwerke zu erwerben. Diese waren 1937 im Zuge der nationalsozialistischen Kulturpolitik als «entartet» diffamiert und zwangsweise aus deutschen Museen entfernt worden. Das Reichspropagandaministerium ging davon aus, einen Teil der Werke gegen Devisen ins Ausland verkaufen zu können. Deshalb gelangten ausgewählte, für «international verwertbar» erachtete Kunstwerke über verschiedene Kanäle auf den Markt.

Die Ausstellung Zerrissene Moderne beleuchtet diesen wichtigen Moment der Basler Sammlungsgeschichte in allen Facetten. Zudem widmet sie sich der künstlichen Zersplitterung der modernen Kunst durch den kulturpolitischen Gewaltakt des NS-Regimes. Denn die Selektion in «verwertbare» und alternativ dem Vergessen oder der Zerstörung anheim gegebene Kunst hat bis heute Auswirkungen auf die Museumssammlungen in aller Welt. Die sowohl kunsthistorisch wie historisch angelegte Ausstellung vermittelt unerwartete Geschichten von Menschen, Werken und Handel.

Weitere Ausstellungen:

  • Fun Feminism | bis 19.03.2023
  • Die Sammlung Curt Glaser | bis 12.02.2023
  • Robert Gober | bis 09.04.2023
  • Frauen in der Sammlung

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 415 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 415 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 415 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 415 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 395 €

Unverbindliche Buchungsanfrage

Das 3-Sterne-Superior-Hotel Schweizerhof

1864 eröffnete das Hotel Schweizerhof Basel als erstes Hotel am Basler Bahnhof SBB. 1896 wurde das Hotel verkauft und ist seit vier Generationen in unverändertem Familienbesitz. In den Jahren 2006, 2009 und 2017 wurde das Hotel vollständig renoviert. Entstanden ist eine harmonische Verbindung von Geschichte und Moderne an optimaler Lage.

Genießen Sie grosszügige, helle und hohe Räume, breite Treppen, kunstvoll geschmiedete Treppengeländer, umrahmt von wohltuend warmen Farben. Wer einen herzlichen, engagierten und individuellen Service in einem modernen Umfeld mit traditionellen Wurzeln schätzt, für den erweist sich das Hotel Schweizerhof Basel als perfekte Wahl.

Sämtliche der 89 Hotelzimmer werden ausschließlich als Nichtraucherzimmer angeboten. Ein gepflegter Raucherbereich in der Lobby-Bar (für Hotelgäste 24 Stunden geöffnet) sorgt dafür, dass sich auch der Tabak geniessende Gast wohl fühlt. Alle Zimmer sind mit extralangen 210 cm-Betten, Loewe Flachbildschirm SAT-TV-Gerät, individuell bedienbarer Raumkühlung, grosszügiger Arbeitsfläche, Direktwahl-Telefon (intern und extern), W-LAN, Kaffee- und Teekocher sowie kostenlosem Safe ausgestattet.

Kostenlose alkoholfreie Getränke im Zimmer und aus der Etagenbar, gebührenfreie Lokaltelefonie, ein Business-Corner mit gratis Internet-Zugang und die Möglichkeit, während 24 Stunden ein Frühstück serviert zu bekommen, bilden weitere Eckpfeiler des Schweizerhof-Servicekonzeptes.

Je nach Verfügbarkeit bieten wir Ihnen alternativ auch andere - möglichst in Bahnhofnähe gelegene - Hotels an, wie z.B. das 4*-Hotel Euler oder das 4*-Hotel Victoria. Wenn Sie mit der Bahn anreisen, erreichen Sie Ihre Unterkunft damit in nur wenigen Schritten.

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im zentral gelegenen ***s-Hotel Schweizerhof Basel

  • Alkoholfreie Getränke im Hotel (Selbstbedienung)
  • Basel Card (wird beim Check-In im Hotel ausgehändigt) für freie Nutzung des ÖPNV während Ihres Aufenthalts, 50% Ermäßigung bei den meisten Museen, sowie weitere Vergünstigungen.

  • Eintrittskarte (Zeitfenstertickets) für die Fondation Beyeler in Riehen (tägl. geöffnet).

  • Eintrittskarte für das Kunstmuseum Basel | Hauptbau | Neubau | Gegenwart (Di - So geöffnet)

  • Bahnanreise: Wir machen Ihnen gerne ein Angebot mit günstigen touristischen Bahntickets

  • Reiseversicherung. Wir empfehlen eine Reiserücktritt-, -abbruch-, und -krankenversicherung und unterbreiten Ihnen dazu gerne ein Angebot
  • Gasttaxe (aktuell 4,00 CHF p.P./Nacht). Ist im Hotel zu bezahlen.


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF

Darauf können Sie sich besonders freuen

Fondation Beyeler in Riehen Fondation Beyeler in Riehen © MayaSchmieder, CC BY-SA 3.0

Fondation Beyeler

Die Sammlung des Galeristen-Ehepaars Hildy und Ernst Beyeler enthält rund 250 Werke der klassischen Moderne und der Gegenwartskunst. Unter anderem werden Werke von Edgar Degas, Paul Cézanne, Claude Monet, Henri Rousseau, Vincent van Gogh, Wassily Kandinsky, Henri Matisse, Fernand Léger, Alberto Giacometti, Pablo Picasso, Joan Miró, Alexander Calder, Paul Klee, Max Ernst, Piet Mondrian, Andy Warhol, Roy Lichtenstein oder Francis Bacon gezeigt. Eine außerhalb der USA einmalige Präsentation von Werken des Künstlers Mark Rothko findet sich ebenfalls in der Sammlung.
Seit das Gebäude 1999 erweitert wurde, finden regelmäßig hochkarrätige Sonderausstellungen in der Fondation Beyeler statt, welche die ständige Sammlung ergänzen oder mit ihr in einen Dialog treten. Ein zusätzlicher Erweiterungsbau des Architekturbüros Peter Zumthor soll 2023 eröffnen.

Vitra Design Museum (F. Gehry) Vitra Design Museum (F. Gehry) © Wladyslaw, CC BY-SA 3.0

Vitra Campus

Auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein befinden sich Fabrikations-, Logistik- und Verwaltungsbauten des Unternehmens und das Vitra Design Museum, sowie weitere vorwiegend kulturell genutzte Gebäude. Hier findet sich auf kleinem Raum eine Vielfalt von zeitgenössischen Architekturen, die, seit 1981 schrittweise, von Architektinnen und Architekten wie Nicholas Grimshaw, Frank O. Gehry, Zaha Hadid, Tadao Andō, Álvaro Siza, Herzog & de Meuron und SANAA errichtet wurden. Einzelne Bauten des Campus, insbesondere das Vitra Design Museum (Frank O. Gehry, 1989) und das Vitra Feuerwehrhaus (Zaha Hadid, 1993), gelten als Marksteine der jüngeren Architekturgeschichte.

Kuckucksnest von T. Rehberger an der Grenzstation "Kuckucksnest" von T. Rehberger an der Grenzstation © Jörgens.mi, CC BY-SA 3.0

24 Stops (Rehberger-Weg)

Seit 2015 lädt der Kunstweg "24 Stops" ein, zwischen dem Vitra Design Museum in Weil am Rhein in Deutschland und dem Kunstmuseum Fondation Beyeler im Schweizer Riehen zu wandern. Der Künstler Tobias Rehberger gestaltete den Weg auf einer Länge von fünf Kilometern mit seinen Skulpturen an gesamt 24 Stationen. Dieser Weg ist einer von acht Beiträgen für die Internationale Bauausstellung 2020 (IBA) in Basel. Es werden auch künstlerische und kunsthistorische Führungen auf dem Weg angeboten

Schweiz Reisewissen und Informationen

Ortszeit
Mitteleuropäische Zeit (keine Zeitverschiebung)
Währung
1 Schweizer Franken (CHF) = 100 Rappen. 1 Schweizer Franken = 0,94 Euro. Bargeldabhebung sowie Zahlung mit Kredit- und EC-Karte möglich.
Sprache

Landessprachen in der Schweiz sind je nach Region Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch.

Das Klima der Schweiz ist stark durch die Alpen wie auch vom Atlantik geprägt. Die Winter sind im nördlichen Flachland feucht-mild. In höheren Lagen wird es arktisch kalt. Oberhalb von etwa 1200-1500 Meter fällt der Niederschlag im Winter vorwiegend als Schnee. Die Alpensüdseite ist stark vom Mittelmeer beeinflusst. Folglich sind die Winter mild, die Sommer feuchtwarm bis heiss.

Die Schweizer Küche verbindet Einflüsse aus der deutschen, französischen und norditalienischen Küche. Sie ist jedoch regional sehr unterschiedlich und die meisten Gerichte können traditionell den verschiedenen Kantonen zugeordnet werden. Viele Gerichte haben allerdings die örtlichen Grenzen überschritten und sind in der ganzen Schweiz beliebt.

Eine kleine Auswahl regionaler Spezialitäten:
In der Deutschschweizer Küche ist die sogenannte Rösti eine oft verwendete Beilage, ein in der Pfanne ausgebackener Fladen aus geriebenen gekochten oder rohen Kartoffeln.
Bekannte Basler Gerichte sind Basler Mehlsuppe, Käsewähe (Kuchen mit Käse und Zwiebeln) und Fasnachtskiechli, sowie suuri Lääberli (saure, geschnetzelte Leber)
Typische Bündner Gerichte sind Pizzoccheri (Eintopf aus Buchweizennudeln mit Gemüse und Käse), Capuns (gefüllte Rouladen aus Mangold), Churer Fleischtorte, das Birnbrot (eine dünne Schicht Brotteig gefüllt mit einer Mischung aus gedörrtem Obst, Nüssen und Brotteig) und die Bündner Nusstorte.
Aus der französischsprachigen Schweiz stammen Käsefondue, Walliser Raclette und Käseschnitte, die heute in der ganzen Schweiz beliebt sind.
Aus dem Tessin kommt die Polenta, die Marroni (Esskastanien), die in der ganzen Schweiz im Winterhalbjahr entweder geröstet noch heiss am Strassenrand verkauft oder als Vermicelles (gekocht und gezuckert und dann durch eine Presse hindurch spaghettiartig angerichtet) zum Dessert serviert werden.

Die medizinische Versorgung ist sehr gut.
Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC). Die EHIC regelt die Versorgung und Kostenrückerstattung beim Krankheitsfall für EU-und EFTA-Staatsbürger. Sie ersetzt nicht die Reiseversicherung, z.B. zum Rücktransport in das Heimatland. Ausgestellt wird die Karte von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. Bei Wohnsitz in der Schweiz ist innerhalb einer Frist von drei Monaten der Abschluss einer schweizerischen Krankenversicherung erforderlich. Eine Übersicht der zugelassenen Krankenversicherungen finden Sie beim Schweizerischen Bundesamt für Gesundheit BAG.

Empfehlung: Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit Reisepass oder Personalausweis möglich. Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein. Andere Staatsangehörige wenden sich bitte an ihre entsprechende Landesvertretung.


Mit drp Kulturtours unterwegs

  • in kleinen Gruppen oder individuell
  • Kultur ganz entspannt erleben
  • vielfältige Begegnungen
  • Verborgenes entdecken
  • reisen mit Freunden
drp-Kultourtours-Schaufenster
drp-Kultourtours-logo

Ihre Reiseexperten

Dillstr. 16, 20146 Hamburg
info@drp-kulturtours.de
+49 (0)40 43 263 466

Wir beraten Sie gerne persönlich!