Museen in Basel: Goya - Mondrian - Pissaro u.a.

Fondation Beyeler, Kunstmuseum Basel und mehr

Reisen Sie ganz individuell nach Basel und entdecken Sie die großen Ausstellungen des Jahres in Ihrem eigenen Tempo.

Im Reisepreis enthalten sind bereits die Eintrittskarten für die Fondation Beyeler und das Kunstmuseum Basel. Ebenso im Rahmen der BaselCard die freie Nutzung des ÖPNV und 50% Ermässigung auf alle anderen Museen und Ausstellungshäuser in Basel.

Aktuelle Ausstellungen in Basel 2022


FONDATION BEYELER

Goya | 10.10.2021 - 23.01.2022

Die Fondation Beyeler widmet Francisco de Goya (1746–1828) eine der bisher bedeutendsten Ausstellungen. Goya ist einer der letzten grossen Hofkünstler und der erste Wegbereiter der modernen Kunst. Er ist sowohl Maler eindrücklicher Porträts als auch Erfinder rätselhafter persönlicher Bildwelten. Gerade aus dieser unauflösbaren Widersprüchlichkeit bezieht Goyas Kunst ihre magische Faszination.

Goyas mehr als 60 Jahre währender Schaffensprozess umfasst den Zeitraum vom Rokoko bis zur Romantik. Der Künstler stellt Heilige und Verbrecher, Hexen und Dämonen dar, um das Tor zu Welten aufzustossen, in denen die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Goya ist in seiner Kunst der scharfsinnige Beobachter des Dramas von Vernunft und Unvernunft, von Träumen und Albträumen.

Es ist gelungen, für die Ausstellung rund 70 Gemälde und über 100 meisterhafte Zeichnungen und Druckgrafiken zu versammeln. Diese laden die Besuchenden zu einer Begegnung mit dem Schönen wie auch dem Unfassbaren ein. Selten gezeigte Gemälde aus spanischem Privatbesitz werden in der Fondation Beyeler erstmals mit Schlüsselwerken aus den renommiertesten europäischen und amerikanischen Museen und Privatsammlungen vereint.

Weitere Ausstellungen:

  • Close Up | 19.09.2021 - 02.01.2022
  • Georgia O'Keefe | 23.01.2022 - 22.05.2022
  • Mondrian | 05.06.2022 - 09.10.2022


KUNSTMUSEUM BASEL Hauptbau | Neubau | Gegenwart

Camille Pissaro. Das Atelier der Moderne  | bis 23.01.2022

Camille Pissarro (1830–1903) gehörte zu den bedeutendsten Künstlern im Frankreich des 19. Jahrhunderts. Entlang seines überaus vielfältigen Werks entfaltete sich die Geburtsstunde der Moderne. Trotzdem wird Pissarro in der heutigen Kunstgeschichte oft an zweiter Stelle genannt. Die letzte Ausstellung eines Schweizer Museums, die diesem wichtigen Künstler gewidmet wurde, liegt über sechzig Jahre zurück.

Die umfassende Herbstausstellung im Kunstmuseum Basel bietet einen Überblick über das Schaffen Pissarros und legt das Augenmerk auf seine Zusammenarbeit mit Zeitgenossen. Als Freund und Mentor pflegte Pissarro rege Beziehungen mit Künstlern verschiedener Generationen wie Paul Cézanne, Claude Monet, Paul Gauguin, Edgar Degas, Mary Cassatt und weiteren. Der intensive Austausch kann als Katalysator für die wichtigsten Entwicklungen der Malerei der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verstanden werden.

Weitere Ausstellungen:

  • Joseph Beuys. Die Ursache liegt in der Zukunft | 23.10.2021 - 03.07.2022
  • Making the World. Spirituelle Welten | 27.11.2021 - 24.04.2022
  • Cuno Amiet. Frühe Kinderportraits | 23.10.2021 - 27.03.2022
  • Louise Bourgeois x Jenny Holzer | 19.02.2022 - 15.05.2022
  • Picasso – El Greco | 11.06.2022 - 25.09.2022
  • Zerrissene Moderne | 22.10.2022 - 19.02.2023

Nach Buchungsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20 Prozent des Reisepreises zu leisten. Der Restbetrag wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig.

Klicken Sie auf einen Termin um die Zimmer und Preise zu sehen.

Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €
Zimmer Preis Bemerkung
Einzelzimmer auf Anfrage
Doppelzimmer ab 350 €

Unverbindliche Buchungsanfrage

Das 3-Sterne-Superior-Hotel Schweizerhof

1864 eröffnete das Hotel Schweizerhof Basel als erstes Hotel am Basler Bahnhof SBB. 1896 wurde das Hotel verkauft und ist seit vier Generationen in unverändertem Familienbesitz. In den Jahren 2006, 2009 und 2017 wurde das Hotel vollständig renoviert. Entstanden ist eine harmonische Verbindung von Geschichte und Moderne an optimaler Lage.

Genießen Sie grosszügige, helle und hohe Räume, breite Treppen, kunstvoll geschmiedete Treppengeländer, umrahmt von wohltuend warmen Farben. Wer einen herzlichen, engagierten und individuellen Service in einem modernen Umfeld mit traditionellen Wurzeln schätzt, für den erweist sich das Hotel Schweizerhof Basel als perfekte Wahl.

Sämtliche der 89 Hotelzimmer werden ausschließlich als Nichtraucherzimmer angeboten. Ein gepflegter Raucherbereich in der Lobby-Bar (für Hotelgäste 24 Stunden geöffnet) sorgt dafür, dass sich auch der Tabak geniessende Gast wohl fühlt. Alle Zimmer sind mit extralangen 210 cm-Betten, Loewe Flachbildschirm SAT-TV-Gerät, individuell bedienbarer Raumkühlung, grosszügiger Arbeitsfläche, Direktwahl-Telefon (intern und extern), W-LAN, Kaffee- und Teekocher sowie kostenlosem Safe ausgestattet.

Kostenlose alkoholfreie Getränke im Zimmer und aus der Etagenbar, gebührenfreie Lokaltelefonie, ein Business-Corner mit gratis Internet-Zugang und die Möglichkeit, während 24 Stunden ein Frühstück serviert zu bekommen, bilden weitere Eckpfeiler des Schweizerhof-Servicekonzeptes.

Je nach Verfügbarkeit bieten wir Ihnen alternativ auch andere - möglichst in Bahnhofnähe gelegene - Hotels an, wie z.B. das 4*-Hotel Euler oder das 4*-Hotel Victoria. Wenn Sie mit der Bahn anreisen, erreichen Sie Ihre Unterkunft damit in nur wenigen Schritten.

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im zentral gelegenen ***s-Hotel Schweizerhof Basel

  • Alkoholfreie Getränke im Hotel (Selbstbedienung)
  • Basel Card (wird beim Check-In im Hotel ausgehändigt) für freie Nutzung des ÖPNV während Ihres Aufenthalts, 50% Ermäßigung bei den meisten Museen, sowie weitere Vergünstigungen.

  • Eintrittskarte (Zeitfenstertickets) für die Fondation Beyeler in Riehen (tägl. geöffnet).

  • Eintrittskarte für das Kunstmuseum Basel | Hauptbau | Neubau | Gegenwart (Di - So geöffnet)

  • Bahnanreise: Wir machen Ihnen gerne ein Angebot mit günstigen touristischen Bahntickets

  • Reiseversicherung. Wir empfehlen eine Reiserücktritt-, -abbruch-, und -krankenversicherung und unterbreiten Ihnen dazu gerne ein Angebot
  • Gasttaxe (aktuell 4,00 CHF p.P./Nacht). Ist im Hotel zu bezahlen.


Diese Reise ist grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Sollten Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sein, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf. Wir klären dann individuell, inwiefern eine Teilnahme für Sie an dieser Reise möglich ist. ARB des Reiseveranstalters als PDF

Darauf können Sie sich besonders freuen


Schweiz Reisewissen und Informationen


Ortszeit
Mitteleuropäische Zeit (keine Zeitverschiebung)
Währung
1 Schweizer Franken (CHF) = 100 Rappen. 1 Schweizer Franken = 0,94 Euro. Bargeldabhebung sowie Zahlung mit Kredit- und EC-Karte möglich.
Sprache

Landessprachen in der Schweiz sind je nach Region Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch.

Das Klima der Schweiz ist stark durch die Alpen wie auch vom Atlantik geprägt. Die Winter sind im nördlichen Flachland feucht-mild. In höheren Lagen wird es arktisch kalt. Oberhalb von etwa 1200-1500 Meter fällt der Niederschlag im Winter vorwiegend als Schnee. Die Alpensüdseite ist stark vom Mittelmeer beeinflusst. Folglich sind die Winter mild, die Sommer feuchtwarm bis heiss.

Die Schweizer Küche verbindet Einflüsse aus der deutschen, französischen und norditalienischen Küche. Sie ist jedoch regional sehr unterschiedlich und die meisten Gerichte können traditionell den verschiedenen Kantonen zugeordnet werden. Viele Gerichte haben allerdings die örtlichen Grenzen überschritten und sind in der ganzen Schweiz beliebt.

Eine kleine Auswahl regionaler Spezialitäten:
In der Deutschschweizer Küche ist die sogenannte Rösti eine oft verwendete Beilage, ein in der Pfanne ausgebackener Fladen aus geriebenen gekochten oder rohen Kartoffeln.
Bekannte Basler Gerichte sind Basler Mehlsuppe, Käsewähe (Kuchen mit Käse und Zwiebeln) und Fasnachtskiechli, sowie suuri Lääberli (saure, geschnetzelte Leber)
Typische Bündner Gerichte sind Pizzoccheri (Eintopf aus Buchweizennudeln mit Gemüse und Käse), Capuns (gefüllte Rouladen aus Mangold), Churer Fleischtorte, das Birnbrot (eine dünne Schicht Brotteig gefüllt mit einer Mischung aus gedörrtem Obst, Nüssen und Brotteig) und die Bündner Nusstorte.
Aus der französischsprachigen Schweiz stammen Käsefondue, Walliser Raclette und Käseschnitte, die heute in der ganzen Schweiz beliebt sind.
Aus dem Tessin kommt die Polenta, die Marroni (Esskastanien), die in der ganzen Schweiz im Winterhalbjahr entweder geröstet noch heiss am Strassenrand verkauft oder als Vermicelles (gekocht und gezuckert und dann durch eine Presse hindurch spaghettiartig angerichtet) zum Dessert serviert werden.

Die medizinische Versorgung ist sehr gut.
Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC). Die EHIC regelt die Versorgung und Kostenrückerstattung beim Krankheitsfall für EU-und EFTA-Staatsbürger. Sie ersetzt nicht die Reiseversicherung, z.B. zum Rücktransport in das Heimatland. Ausgestellt wird die Karte von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. Bei Wohnsitz in der Schweiz ist innerhalb einer Frist von drei Monaten der Abschluss einer schweizerischen Krankenversicherung erforderlich. Eine Übersicht der zugelassenen Krankenversicherungen finden Sie beim Schweizerischen Bundesamt für Gesundheit BAG.

Empfehlung: Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit Reisepass oder Personalausweis möglich. Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein. Andere Staatsangehörige wenden sich bitte an ihre entsprechende Landesvertretung.


Mit drp Kulturtours unterwegs

  • in kleinen Gruppen oder individuell
  • Kultur ganz entspannt erleben
  • vielfältige Begegnungen
  • Verborgenes entdecken
  • reisen mit Freunden
drp-Kultourtours-Schaufenster
drp-Kultourtours-logo

Ihre Reiseexperten

Dillstr. 16, 20146 Hamburg
info@drp-kulturtours.de
+49 (0)40 43 263 466

Wir beraten Sie gerne persönlich!